Massive Bewegungs-Defizite seit Corona: Viele Chemnitzer Kids können nicht sicher Radfahren

Chemnitz - Die Chemnitzer Verkehrswacht schlägt Alarm: Immer weniger Kinder können sicher Fahrrad fahren.

Mit dem Fahrrad sicher zur Schule fahren - das können immer weniger Grundschüler.
Mit dem Fahrrad sicher zur Schule fahren - das können immer weniger Grundschüler.  © IMAGO/Cord

Vorstand Franklin Stöckel (54): "Die Motorik der Grundschüler hat während der Pandemie gelitten. Jetzt sehen wir die Auswirkungen. Manche Kinder stellen die Füße auf die Pedale und fallen um. Ihnen fehlt das Gleichgewicht."

Die Radfahrausbildung, die für die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr sorgen soll, ist Teil des Lehrplans. Die Verkehrswacht übt mit Viertklässlern im Fahrradparcours die Verkehrsregeln und das richtige Reagieren bei Gefahrensituationen. Im Anschluss daran nehmen Polizeibeamte die Fahrradprüfung ab.

Doch statt um Verkehrsregeln geht es aktuell oft erst einmal um die Fortbewegung auf dem Rad.

Chemnitz: Bahnverkehr zwischen Chemnitz und Zwickau unterbrochen: Was war da los?
Chemnitz Lokal Bahnverkehr zwischen Chemnitz und Zwickau unterbrochen: Was war da los?

"Seit der Pause aufgrund der Corona-Einschränkungen müssen wir mit vielen Kindern erst mal das Fahren üben. Früher beherrschte das die überwiegende Mehrheit sicher. Jetzt kann es nur noch etwas mehr als die Hälfte der Viertklässler", schätzt Franklin Stöckel.

"Wenn wir bei Veranstaltungen unseren Bewegungsparcours aufbauen, haben viele Kinder schon Schwierigkeiten beim Balancieren."

Am Fahrsimulator der Verkehrswacht können Kinder testen, ob sie sicher radfahren können. Franklin Stöckel (54) erklärt, was zu tun ist.
Am Fahrsimulator der Verkehrswacht können Kinder testen, ob sie sicher radfahren können. Franklin Stöckel (54) erklärt, was zu tun ist.  © Ralph Kunz

Appell an die Eltern: Übt mit Euren Kindern!

Beim Balancieren können Kinder ihr Gleichgewicht fürs Radfahren trainieren.
Beim Balancieren können Kinder ihr Gleichgewicht fürs Radfahren trainieren.  © Ralph Kunz

Im vergangenen Schuljahr konnte die Verkehrswacht die Fahrradschule aufgrund der geltenden Beschränkungen nur in 20 der 55 Grundschulen im Stadtgebiet anbieten. Heißt: Von 2000 Viertklässlern wurden rund 800 nicht erreicht.

Der dringende Appell des Verkehrswacht-Chefs: "Liebe Eltern, übt mit Euren Kindern das Radfahren! Lasst sie balancieren, wo es nur geht - und wenn es auf dem Bordstein ist."

Wer testen will, wie sicher sein Kind ist: Am 30. April ist die Verkehrswacht mit einem Fahrsimulator im Altchemnitz Center im Einsatz.

Stützräder vermitteln eine scheinbare Sicherheit. Zum Radfahren lernen taugen sie nicht.
Stützräder vermitteln eine scheinbare Sicherheit. Zum Radfahren lernen taugen sie nicht.  © imago/Westend61

Neue Rad-Schule für Verkehrserziehung

Für die schulische Verkehrserziehung in Chemnitz ist vor wenigen Tagen eine zentrale Fahrradschule in Betrieb gegangen. Ursprünglich war das schon für 2020 geplant gewesen.

Die Stadt als Schulträger hat eine knapp 1500 Quadratmeter große Halle in der Konradstraße für zehn Jahre angemietet, in der dauerhaft ein Parcours aufgebaut ist. Dadurch soll der Unterricht wetterunabhängiger und Sporthallenkapazitäten frei werden.

Zum Unterricht der neuen Fahrradschule in Schloßchemnitz sollen die Grundschulklassen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangen.

Titelfoto: IMAGO/Cord

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: