Passagiere für Nostalgietour an die Ostsee gesucht, sonst geht Dresdner Verein pleite

Chemnitz/Dresden - Ein Sonderzug sucht Passagiere: Der Verein "Nostalgiezugreisen Lipsia" will am 13. August mit einer DDR-E-Lok von Chemnitz zur "HanseSail" nach Warnemünde und zurück fahren. Doch nach der Corona-Pause laufen die Anmeldungen schleppend. Vorsitzender Marian Heinlein (27) schlägt Alarm: "Wenn wir keine 320 zahlenden Mitfahrer finden, geht der Verein pleite!"

Mit dieser DDR-Diesellok fuhr Marian Heinlein (27) im Jahr 2017 von Chemnitz nach Quedlinburg. Im August gibt es eine neue Nostalgietour - mit einer alten E-Lok von Chemnitz an die Ostsee.
Mit dieser DDR-Diesellok fuhr Marian Heinlein (27) im Jahr 2017 von Chemnitz nach Quedlinburg. Im August gibt es eine neue Nostalgietour - mit einer alten E-Lok von Chemnitz an die Ostsee.  © privat

Erst 120 Tickets hat der Dresdner Verein verkauft. Dabei bietet er eine einzigartige Tour an: 6.30 Uhr geht es am Chemnitzer Hauptbahnhof los. Über Flöha, Freiberg, Dresden-Neustadt, Elsterwerda und Berlin erreicht der Sonderzug 13 Uhr Warnemünde.

Die Passagiere können die große maritime Schau oder die Hansestadt Rostock erkunden, auch ein Segeltörn wird angeboten. Die Fahrt mit dem DDR-Elektrozug der Baureihe E 42, intern "Holzroller" genannt, kostet 160 Euro in der 1. und 140 Euro in der 2. Klasse, Kinder zahlen die Hälfte (inklusive Platzreservierung).

Bisher hat der Verein zehn Wagen (400 Plätze) plus Mitropa-Speisewagen bestellt, möglich wären noch drei weitere Waggons.

Baustellen Chemnitz: Sperrungen auf A4 und A72: Das sind die neuen Baustellen in Chemnitz und Umgebung
Chemnitz Baustellen Sperrungen auf A4 und A72: Das sind die neuen Baustellen in Chemnitz und Umgebung

Dem fünf Jahre alten Verein, der von jungen Eisenbahnfans betrieben wird, laufen die Kosten davon. Die Bahn verlangt Tausende Euro mehr, Dieselsprit zum Einsammeln der Wagen ist teuer. Alles in allem kalkuliert der Verein Kosten von bis zu 50.000 Euro für den Ostseetrip. Zu viel für die Vereinskasse, die nach Corona leer ist.

Stolz steht Marian Heinlein im Führerstand einer alten Lok.
Stolz steht Marian Heinlein im Führerstand einer alten Lok.  © privat
Die Nostalgietour führt zur maritimen Schau "HanseSail" in Warnemünde. Abends geht's zurück nach Chemnitz.
Die Nostalgietour führt zur maritimen Schau "HanseSail" in Warnemünde. Abends geht's zurück nach Chemnitz.  © privat

"Wir hoffen, dass sich noch Eisenbahnfans anmelden, damit wir unsere Angebote, alte DDR-Züge auf den Gleisen der früheren DDR, auch in Zukunft anbieten können", sagt Heinlein. Weitere Infos gibt es unter: nostalgiezugreisen-lipsia.de.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: