So viele Schul-Abgänger gibt's in Chemnitz! "Zahlen sind erschreckend"

Chemnitz - In Chemnitz haben im Zeitraum von 2021 bis 2023 646 Schüler die Schule ohne Abschluss verlassen.

In den vergangenen drei Jahren haben insgesamt 646 Schüler die Schule abgebrochen.
In den vergangenen drei Jahren haben insgesamt 646 Schüler die Schule abgebrochen.  © 123rf / serezniy

Eine Anfrage der Fraktion Die Linke bei der Stadt Chemnitz ergab, dass im Jahr 2021 insgesamt 199 Schüler die Schule verlassen haben. Im Jahr darauf waren es 253 und 2023 gab es 194 Abgänge.

"Diese Zahlen sind erschreckend. Jeder junge Mensch verdient einen Schulabschluss und damit auch eine Zukunftsperspektive", sagt Stadträtin Sabine Brünler (39, Linke).

Sie findet, wenn das Schulsystem "nicht mehr das richtige" für Schulabgänger ist. Es brauche Alternativen.

Chemnitzer Stadtrat: Neuer Anlauf für Gewerbegebiet auf altem Bahngelände
Chemnitz Politik Chemnitzer Stadtrat: Neuer Anlauf für Gewerbegebiet auf altem Bahngelände

Sie plädiert dafür, dass städtische Projekte wie "Werk-statt-Schule" und "Produktive Lernen" mehr Kapazitäten und Angebote bekommen: "Damit wir für jede:n Schulabbrecher etwas Passendes finden, wo er noch Anschluss findet und einen Schulabschluss machen kann."

Als Schulabgänger zählen laut Stadt Schüler, die ein Gymnasium, eine Ober-, Förderschule oder Freie Waldorfschule in Regelschulzeit ohne ersten Schulabschluss abgeschlossen oder vor Ende der regulären Schulzeit ihre Ausbildung beendet haben.

Zudem werden die Zeugnisse von Schülern an Förderschulen als Abgang ohne Abschluss gewertet.

Titelfoto: 123rf / serezniy

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: