Mit Spaß und Luftballons gegen Corona: Impf-Clown belustigt Familien in Dresden

Dresden - Mit einem Lachen zum Piks! Um die Impfquote in Sachsen zu erhöhen, kommt nun ein Clown im Impfzentrum der Messe Dresden zum Einsatz und belustigt Kinder und Familien.

Mit farbenfrohen Luftballons zum vollständigen Impfschutz: Statt roter Nase trägt der Clown im größten Dresdner Impfzentrum eine rote Kappe.
Mit farbenfrohen Luftballons zum vollständigen Impfschutz: Statt roter Nase trägt der Clown im größten Dresdner Impfzentrum eine rote Kappe.  © xcitepress/ Benedict Bartsch

"Wir werden an bestimmten Standorten den Impfprozess, gerade beim Kinder-Impfen kulturell umrahmen", sagte die sächsische Gesundheitsministerin Petra Köpping (63, SPD) vor wenigen Tagen auf Anfrage von TAG24.

Anders als noch vor einigen Wochen sind im Freistaat fast überall genug Kapazitäten frei, trotzdem ist die Impfquote im bundesweiten Vergleich weiterhin am schlechtesten.

Besonders die Zahl der Über-60-Jährigen mit einer Auffrischungsimpfung bereitet dem Gesundheitsministerium Sorgen. Nur 55,5 Prozent von ihnen sind bislang geboostert.

Tolle Auszeichnung: DVB räumen mit Dresdens neuer Straßenbahn ab
DVB Tolle Auszeichnung: DVB räumen mit Dresdens neuer Straßenbahn ab

Der Clown-Einsatz soll die Quote in die Höhe treiben und den Gang zur Spritze zum Familienausflug werden lassen. Mit bunten Luftballon-Tieren wurde am Samstag für die Unterhaltung der Kleinsten in einem der größten sächsischen Impfzentren auf dem Dresdner Messegelände gesorgt.

Zusätzlich zum "kulturellen" Angebot setzt Köpping auf Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung. Das steigert die Bereitschaft: 80 bis 90 Prozent der Beratungs-Teilnehmer hätten sich anschließend für eine Impfung entschieden, so die 63-Jährige.

"Deshalb haben wir die Landkreise und kreisfreien Städte gebeten, Impfberatungen aufzubauen", erklärte die SPD-Politikerin.

Ein Lächeln für die tapferen Besucher des Piks-Zentrums der Messe Dresden. Der Impf-Clown hat zahlreiche Ballon-Tiere parat und belustigt Familien.
Ein Lächeln für die tapferen Besucher des Piks-Zentrums der Messe Dresden. Der Impf-Clown hat zahlreiche Ballon-Tiere parat und belustigt Familien.  © xcitepress/ Benedict Bartsch

Seit Jahresbeginn ist das Impfangebot im Freistaat größer als die Nachfrage, daher soll das Finanzministerium nach TAG24-Informationen bereits die Streichung von Stellen in Erwägung ziehen, um Geld einzusparen. Ob die Clown-Initiative den Trend umkehren kann, bleibt abzuwarten.

Titelfoto: Bildmontage: xcitepress/ Benedict Bartsch

Mehr zum Thema Dresden Corona: