Fahndung nach Einbruch im Grünen Gewölbe: Beitrag bei "Aktenzeichen XY" wird verschoben

Dresden - Der Millionen-Coup im historischen Grünen Gewölbe am 25. November 2019 in Dresden beschäftigt noch immer die Ermittler. Der Fall sollte eigentlich am Mittwoch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" zu sehen sein. Kurzfristig gab es jedoch eine Änderung.

Nach diesem unter Anfangsverdacht stehenden Mann wird weiterhin gefahndet.
Nach diesem unter Anfangsverdacht stehenden Mann wird weiterhin gefahndet.  © Polizei Dresden

Hintergrund der zunächst geplanten Ausstrahlung ist die noch immer andauernde Fahndung nach einem weiteren möglichen Tatbeteiligten.

Aufgrund der Auswertung von Aufnahmen der Videoüberwachungsanlage besteht gegen den Mann ein Anfangsverdacht.

Das Verhalten des Unbekannten soll "dabei auffallend von dem eines durchschnittlichen Museumsbesuchers" abgewichen sein.

Dresden: Lauter Knall mitten in der Nacht! Verkaufsautomat des Eiermanns gesprengt
Dresden Crime Lauter Knall mitten in der Nacht! Verkaufsautomat des Eiermanns gesprengt

Womöglich habe der Gesuchte am Vortag der Tat zwischen 10.03 Uhr und 12.21 Uhr die Räume ausgespäht und sein Wissen an die Tatbeteiligten weitergegeben.

Bereits seit dem 9. März dieses Jahres suchen die Staatsanwaltschaft Dresden und die eigens gegründete Soko Epaulette nach dem Unbekannten - bislang ohne Erfolg.

Deshalb sollte der Fall am Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" vorgestellt werden. Da der Mann mit bayrischem Dialekt gesprochen habe, sollte die Fahndung noch einmal bundesweit wiederholt werden, wie die Polizei mitteilte.

Wie Polizeisprecher Thomas Geithner am Abend mitteilte, wurde der Fall zugunsten eines aktuellen Falls des BKA geschoben.

Prozess gegen sechs Remmo-Clan-Mitglieder läuft bereits seit Januar

Derzeit läuft der Prozess gegen sechs mutmaßliche Tatbeteiligte.
Derzeit läuft der Prozess gegen sechs mutmaßliche Tatbeteiligte.  © Matthias Rietschel/Reuters-Pool/dpa

Gegen sechs bereits bekannte Tatverdächtige läuft derzeit der Prozess am Landgericht Dresden, der bereits am 28. Januar dieses Jahres startete.

Die sechs Mitglieder des Remmo-Clans, Abdul Majed, Rabih, Bashir, Mohamed, Ahmed und Wissam Remmo sollen die Juwelen aus dem historischen Grünen Gewölbe entwendet haben.

Die 21 geklauten Schmuckstücke mit insgesamt 4300 Diamanten und Brillanten haben einen geschätzten Versicherungswert von 113,8 Millionen Euro. Von der Beute fehlt noch immer jede Spur.

Dresden: Gefesselt und geschlagen: Mädchen-Gang soll 13-Jährige gequält haben
Dresden Crime Gefesselt und geschlagen: Mädchen-Gang soll 13-Jährige gequält haben

Der Prozess dauert an. Insgesamt sind 50 Verhandlungstage geplant.

Erstmeldung 16.10 Uhr, zuletzt aktualisiert 20 Uhr.

Titelfoto: Polizei Dresden

Mehr zum Thema Dresden Crime: