Verfolgungsjagd in Dresden: Mercedes-Fahrer (21) rast der Polizei davon und baut mehrere Unfälle

Dresden - Verfolgungsjagd mit der Polizei: Am gestrigen Freitagabend, gegen 21.50 Uhr, wollten Beamte auf der Meißner Landstraße in Dresden (Stadtteil Cossebaude) einen Mercedes-Benz A160 kontrollieren, darauf hatte der 21-jährige Fahrer jedoch keine Lust.

Der schwarze Mercedes-Benz A160 wurde in der Leipziger Straße gestellt.
Der schwarze Mercedes-Benz A160 wurde in der Leipziger Straße gestellt.  © Roland Halkasch

Laut Polizei dachte der Wagenlenker vorerst gar nicht ans Anhalten und drückte auf das Gaspedal seines Kleinwagens.

Der Raser schaffte es so immerhin bis in die Leipziger Vorstadt, konnte in der Leipziger Straße (Höhe Moritzburger Straße), jedoch schließlich gestellt werden.

Bis dahin verursachte der junge Mann drei Unfälle mit Autos der Behörden. Ob während der Hatz auch ein Privatfahrzeug beschädigt wurde, konnte bislang noch nicht bestätigt werden.

Dresden: Hinter den Gittern der JVA Dresden: Sexuelle Übergriffe unter Häftlingen!
Dresden Crime Hinter den Gittern der JVA Dresden: Sexuelle Übergriffe unter Häftlingen!

Bei der Kontrolle des Deutschen stellten die Einsatzkräfte fest, dass das Kennzeichen des Mercedes als gestohlen gemeldet wurde, wie die Polizei auf TAG24-Nachfrage mitteilte.

Die Leipziger Straße wurde vorübergehend gesperrt, die Straßenbahnlinien 4 und 9 mussten zeitweise umgeleitet werden.

Der 21-Jährige wurde von den Dresdener Beamten gestellt.
Der 21-Jährige wurde von den Dresdener Beamten gestellt.  © Roland Halkasch

Die Dresdener Polizei hat jetzt die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Crime: