Nächster Einsatz im Bereich Kinderpornografie: Polizei Dresden sichert Speichermedien

Dresden - Weitere Durchsuchungsmaßnahmen zur Bekämpfung der Kinderpornografie in Dresden!

Die Polizei hat im Rahmen der Durchsuchungen mehrere Beweismittel, unter anderem Speichermedien, sichergestellt. (Symbolbild)
Die Polizei hat im Rahmen der Durchsuchungen mehrere Beweismittel, unter anderem Speichermedien, sichergestellt. (Symbolbild)  © Arne Dedert/dpa

Die Staatsanwaltschaft sowie die Polizeidirektion Dresden haben am heutigen Dienstag, den 6. Februar, weitere umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen im Rahmen einer "Gemeinsamen Einsatzmaßnahme Kinderpornografie" durchgeführt.

In diesem Jahr sei es der erste derartige Einsatz gewesen, hieß es in der Pressemitteilung. In den Jahren zuvor gab es weitere ähnliche Einsätze.

Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen wurden insgesamt 13 Wohnungen in Dresden kontrolliert. Dies geschah im Zusammenhang mit Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Dresden gegen elf Beschuldigte.

Dresden: 28-Jährige in Dresden missbraucht und fast getötet? Festnahme!
Dresden Crime 28-Jährige in Dresden missbraucht und fast getötet? Festnahme!

Bei dem Einsatz wurden umfangreiche Beweismittel, insbesondere 24 Handys, 20 Computer und 273 digitale Speichermedien sichergestellt. Diese sollen in nächster Zeit gründlich durchforstet werden.

An der Maßnahme waren 20 Kriminalisten der Polizei Dresden sowie 48 Beamte der Sächsischen Bereitschaftspolizei beteiligt. Mit der Aktion am heutigen Dienstag soll der Kinder- und Jugendpornografie effektiv entgegengewirkt werden, so die Polizei weiter.

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime: