Indische Delta-Variante: Weitere bestätigte Fälle an Dresdner Schule und Kita!

Dresden - Kaum ist die Maskenpflicht an Dresdens Schulen gefallen, schon gibt es den ersten bestätigten Fall der Delta-Variante an einer Grundschule.

An einer Dresdner Grundschule wurde die Delta-Variante nachgewiesen. (Symbolbild)
An einer Dresdner Grundschule wurde die Delta-Variante nachgewiesen. (Symbolbild)  © Oliver Dietze/dpa

Wie die Sächsische Zeitung unter Bezugnahme auf Dirk Reelfs, Sprecher des Sächsischen Kultusministeriums, berichtet, ist die 113. Grundschule am Großen Garten (auch Canaletto-Schule genannt) betroffen.

"Letzte Woche wurde der Fall bestätigt", sagte Reelfs gegenüber der SZ. "Am Mittwoch wird das Gesundheitsamt allen Schülern und Lehrern freiwillige Tests vor Ort anbieten."

24 Kinder und neun Lehrer befinden sich bereits in Quarantäne. Derzeit ist noch unklar, warum die Stadt Dresden nicht schon früher über den Vorfall informiert hat.

Dresden: Zurück in Dresden: Dagmar Frederic im Proben-Stress
Dresden Kultur & Leute Zurück in Dresden: Dagmar Frederic im Proben-Stress

Die Delta-Mutante ist auch als "indische Variante" bekannt. Sie wurde bereits in mindestens 40 Ländern weltweit nachgewiesen. Experten gehen davon aus, dass Delta noch ansteckender ist und sich deshalb rasch auf der Erde ausbreiten wird.

Erst Anfang Juni wurde ein Studentenwohnheim in der Hildebrandstraße unter Quarantäne gestellt, nachdem ein indischer Student nach Dresden zurückgekehrt war und wenige Tage später im Krankenhaus an der Infektion verstorben war.

Narzissen blühen im Großen Garten. An der Canaletto-Schule nahe des Parks gibt es den ersten bestätigten Fall der indischen Delta-Mutante.
Narzissen blühen im Großen Garten. An der Canaletto-Schule nahe des Parks gibt es den ersten bestätigten Fall der indischen Delta-Mutante.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Update, 17.09 Uhr: Schüler und Lehrer der Kita "Spatzenvilla" und 35. Oberschule in Quarantäne

Wie die Stadt am Nachmittag mitteilte, ist die Delta-Variante mittlerweile an drei Dresdner Bildungseinrichtungen nachgewiesen worden. Dabei handelt es sich neben der 113. Grundschule um die Kita "Spatzenvilla" und die 35. Oberschule.

Zuvor waren drei Kinder einer Familie positiv auf das Virus mit der indischen Variante getestet worden. Diese besuchten die genannten Bildungsstätten.

Das Gesundheitsamt hat die Untersuchungen bereits abgeschlossen. Mehr als 64 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Bislang gab es keine weiteren positive Testergebnisse mit der speziellen Delta-Variante.

Wo sich die erste positiv getestete Person der Familie angesteckt hat, ist nicht bekannt. Laut Angaben der Stadt gebe es keinen erkennbaren Zusammenhang zum Fall in der Hildebrandstraße.

Titelfoto: Oliver Dietze/dpa

Mehr zum Thema Dresden: