Ein Hauch von Paris! Wie "Notre Dame" in den Großen Garten kam

Dresden - Zum ersten Mal gastiert die Ausstellung "Notre-Dame de Paris - Weltreise einer Kathedrale" in Deutschland. Sie ist vom 6. August 2022 bis 8. Januar 2023 im Palais im Großen Garten in Dresden zu sehen.

Am 15. April 2019 brach ein Großband in der Pariser Kathedrale aus. Der Feuerwehr gelang es, den Brand im Wesentlichen auf den hölzernen Dachstuhl zu begrenzen.
Am 15. April 2019 brach ein Großband in der Pariser Kathedrale aus. Der Feuerwehr gelang es, den Brand im Wesentlichen auf den hölzernen Dachstuhl zu begrenzen.  © dpa/AP/Thierry Mallet

Im April 2019 blickte die ganze Welt nach Paris - auf die Kirche Notre-Dame, die in Flammen stand. Die Ausstellung erzählt auf 800 Quadratmetern die Geschichte der weltberühmten Kirche, von ihrer Erbauung bis hin zur Wiederherstellung, die 2024 abgeschlossen sein soll.

Reality-Stationen, interaktive Modelle und Projektionen lassen die 850-jährige Geschichte der Kathedrale lebendig werden. Ein interaktiver Tablet-Guide nimmt Besucher mit auf Entdeckertour mit 360°-Ansichten und 3-D-Rekonstruktionen.

Konzipiert wurde die Schau vom französischen Start-up-Unternehmen "Histovery" und der öffentlichen Einrichtung für die Erhaltung und Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame de Paris.

Sachsen verlängert Corona-Schutzverordnung!
Dresden Corona Sachsen verlängert Corona-Schutzverordnung!

In zwölf Städten auf vier Kontinenten war die Ausstellung schon zu sehen. In Dresden ist sie ab 6. August (täglich 10 bis 18 Uhr) geöffnet.

Trümmerteile und verkohlte Holzbalken türmen sich nach dem Brand im Inneren der Kathedrale Notre-Dame.
Trümmerteile und verkohlte Holzbalken türmen sich nach dem Brand im Inneren der Kathedrale Notre-Dame.  © Christophe Petit Tesson/EPA POOL/dpa

Zeitfenster-Tickets (ab 10/3 Euro): shop.schloesserland-sachsen.de.

Titelfoto: dpa/AP/Thierry Mallet

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: