Wetterfee wechselt zum vierten Mal den Sender

Dresden - Nach zwei Jahren beim SAT.1-Wetter wechselt die ehemalige "Miss Sachsen", Susanne Schöne (39), nun zu einem anderen Sender. Den Hoch- und Tiefdruckgebieten bleibt Sachsens bekannteste Wetterfee aber treu.

Vor sieben Jahren fing die Sächsin bei N24 als Wetterfee an.
Vor sieben Jahren fing die Sächsin bei N24 als Wetterfee an.  © Marlen Mueller/N24/dpa

SAT.1 ade, willkommen bei Kabel1.

Ab dem 14. März sorgt Susanne Schöne nun für sonnige oder trübe Aussichten bei den Kabel1-Nachrichten. "Ich freue mich auf die neuen Zuschauer", sagt die Moderatorin, die zu Beginn gleich eine ganze Woche am Stück auf ihrem neuen Sendeplatz zu sehen sein wird.

Seit sieben Jahren präsentiert sie nun schon das Wetter, zuerst bei N24, dann bei Pro7 und Sat.1. Jetzt der neuerliche Wechsel.

Dresden: HfBK startet ihre Jahresausstellungen: Im Atelier und auf dem Laufsteg
Dresden Kultur & Leute HfBK startet ihre Jahresausstellungen: Im Atelier und auf dem Laufsteg

"Ich sage jetzt immer: Nennt mich einfach eure Wetter-Mutti für alle Kanäle", scherzt die Sächsin mit Hang für gutes Wetter. "Mir ist das Wetter mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Es ist einfach ein Thema, das alle interessiert."

Trotzdem würde Susanne Schöne, die Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Soziologie an der TU Dresden studiert hat, gern auch mal andere Fernsehformate moderieren.

Ob Sonne oder Regen: Susanne Schöne (39) strahlt bei jedem Wetter.
Ob Sonne oder Regen: Susanne Schöne (39) strahlt bei jedem Wetter.  © privat

"Ich interessiere mich persönlich sehr für Technologie und Wissenschaft", erzählt sie. "Ich könnte mir gut vorstellen, künftig auch in diese Richtung aktiver zu werden."

Titelfoto: Marlen Mueller/N24/dpa

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: