584 neue Bäume: In Dresden wird jetzt aufgeforstet

Dresden - Nach den mitunter heftigen Regenschauern der letzten Wochen grünt es kräftig in der Stadt. Damit das auch im Frühling wieder passiert, will das Rathaus im Herbst knapp 600 Bäume pflanzen. Diese Woche wurden bereits welche gesetzt.

Grün, grüner, am grünsten: Die Promenade am Westendring soll noch mehr Allee werden.
Grün, grüner, am grünsten: Die Promenade am Westendring soll noch mehr Allee werden.  © Holm Helis

Und zwar am Mittwoch auf dem Altmarkt. Landschaftsbauer pflanzten zehn von insgesamt 20 Trompetenbäumen. Anfang Oktober folgen fünf weitere, der Rest erst im Frühjahr.

"Die Trompetenbäume in den Randbereichen des Platzes helfen, das Stadtklima und damit die Aufenthaltsqualität zu verbessern", so eine Stadtsprecherin. Die Maßnahme ist Teil des Altmarkt-Umbaus, dessen erster Abschnitt soll bis Ende Oktober abgeschlossen werden.

Die meisten Neupflanzungen gibt es am Westendring. "An der Promenade erfolgen 98 Nachpflanzungen von Eisenholzbäumen und verschiedenen Laubbäumen", heißt es aus dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft.

Dresden: Für den Bröckel-Brunnen in der Dresdner Neustadt sprudelt jetzt das Geld
Dresden Lokal Für den Bröckel-Brunnen in der Dresdner Neustadt sprudelt jetzt das Geld

Die ursprünglich aus dem Iran stammenden Eisenholzbäume sollen den Allee-Charakter der meist aus Eigenheimen bestehenden Straße stärken, sie gelten als Hitze- und Winter-beständig.

Im vergangenen Herbst wurden auch an der Grunaer Straße neue Bäume gepflanzt. Diese Saison müssen allein Stadtgrünamt-Arbeiter mehr als 300 Mal neue Bäume setzen.
Im vergangenen Herbst wurden auch an der Grunaer Straße neue Bäume gepflanzt. Diese Saison müssen allein Stadtgrünamt-Arbeiter mehr als 300 Mal neue Bäume setzen.  © Cornelia Borkert/Stadt Dresden
Sehen exotisch aus und sind es auch: Blüten eines Eisenholzbaumes, eines Dresdner "Zukunftsbaumes". Links sind dessen Blätter zu sehen.
Sehen exotisch aus und sind es auch: Blüten eines Eisenholzbaumes, eines Dresdner "Zukunftsbaumes". Links sind dessen Blätter zu sehen.  © 123RF/alessandrozocc

Pflanzaktion für jüngere Menschen geplant

Neuer Klang: Am Mittwoch kamen die ersten Trompetenbäume auf dem Altmarkt an.
Neuer Klang: Am Mittwoch kamen die ersten Trompetenbäume auf dem Altmarkt an.  © Eric Münch

27 Tulpenbäume werden zur Schatten-Schaffung am Promenadenring Ost gepflanzt. Die Overbeckstraße erhält 26 Manna- oder Blumen-Eschen, die Forststraße ebenso viele Winter-Linden. Die schnell wachsende Amerikanische Linde soll 13 Mal in der Karcherallee (Bertolt-Brecht-Platz bis Stübelallee) gesetzt werden.

"Zukunftsbäume" nennt das Rathaus die meist nicht aus Europa kommenden Baumtypen. "Wir orientieren uns dabei an erprobten Arten, die an die vorherrschenden klimatischen Bedingungen gut angepasst sind", so das Stadtgrünamt weiter.

Im Herbst sollen insgesamt 584 Bäume an Straßen und in Parkanlagen gepflanzt werden. 263 Einzelbaumstandorte in 87 Straßenzügen und 63 Park-Bäume nehmen sich stadteigene Mitarbeiter selbst vor. Den Rest, 258 Bäume, machen beauftragte Firmen.

Dresden: Ein letztes Ma(h)l in der Lindenschänke: Ausgebucht zum Zwangs-Ende
Dresden Lokal Ein letztes Ma(h)l in der Lindenschänke: Ausgebucht zum Zwangs-Ende

Zusätzlich ist eine Pflanzaktion für jüngere Menschen geplant. "Diese wird es voraussichtlich Mitte November auf einer Streuobstwiese im Südpark mit Schülern, Studierenden und Bürgern geben", erklärt die Stadtsprecherin.

Für die zugehörigen Vorbereitungen ist aber ein trockener Oktober nötig.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Lokal: