Anlandung per Schubschiff: Tschechischer Kunst-Hund wacht jetzt über Dresden

Dresden - Die Frachtschifffahrt ist auf den Hund gekommen: Ein Riesenhund (drei Meter hoch, sieben Meter lang) auf der Elbe bot Donnerstag einen kuriosen Anblick.

Ahoj! Die Fahne schwenkend lief "Hunde"-Künstler František Skála (66) mit seinem Werk Donnerstagabend am Terrassenufer ein.
Ahoj! Die Fahne schwenkend lief "Hunde"-Künstler František Skála (66) mit seinem Werk Donnerstagabend am Terrassenufer ein.  © Steffen Füssel

Er thronte vorn auf dem tschechischen Schubschiff "Rio 2", das am Nachmittag die Elbe von Bad Schandau kommend zum Terrassenufer in Dresden herunter schipperte. Dort hatte Dampfer "Dresden" bereits seinen Anleger 1 für den besonderen Übernachtungsgast aus Prag geräumt.

Im Rahmen des Kulturfestivals "Alle Macht der Imagination! Tschechische Saison in Dresden" wird die 400-Kilo-Statue aus gezinktem Draht mit dem Namen "Vulpes Gott" von dem tschechischen Künstler František Skála (66) am Freitag auf den Neustädter Elbwiesen zwischen Augustus- und Carolabrücke, unterhalb des Landtages, aufgestellt.

Übrigens: Beim Einlaufen der "Rio 2" in Dresden saß der Künstler rittlings auf seinem Werk und schwenkte die "Fahne des Hundes".

Dresden: Ein letztes Ma(h)l in der Lindenschänke: Ausgebucht zum Zwangs-Ende
Dresden Lokal Ein letztes Ma(h)l in der Lindenschänke: Ausgebucht zum Zwangs-Ende

František Skála möchte mit dem Werk, das er erst in diesem Jahr fertigstellte, den gesellschaftlich Vergessenen und Übersehenen ein Denkmal setzen.

Drei Tage lang schipperte das Schubschiff "Rio 2" mit seiner künstlerisch wertvollen Fracht von Prag bis nach Dresden.
Drei Tage lang schipperte das Schubschiff "Rio 2" mit seiner künstlerisch wertvollen Fracht von Prag bis nach Dresden.  © privat

Am Elbufer wacht der Hund bis Januar 2023.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal: