Ahoi! Marie-Ann wird Matrosin: Zweite Azubine in der Geschichte der Weißen Flotte

Dresden - Auf der "Dresden" am Anleger 1 herrscht morgens schon viel Betrieb. Um 10 Uhr startet die Schlösserfahrt. Bis dahin muss alles für die Fahrgäste hergerichtet sein. Marie-Ann Möbius (16) wischt gerade Bänke und Tische ab, bevor sie später die Tickets kontrollieren wird.

Marie-Ann (16) mit ihrem Ausbilder Jochen Haubold (41) am Steuer der "Dresden".
Marie-Ann (16) mit ihrem Ausbilder Jochen Haubold (41) am Steuer der "Dresden".  © Thomas Türpe

Sie lernt "Matrose der Binnenschifffahrt" bei der Sächsischen Dampfschiffahrt und ist damit erst die zweite weibliche Auszubildende in der langen Lehrlingstradition der Weißen Flotte.

Seit Anfang August ist Marie-Ann dabei und ist begeistert: "Ich habe bislang nur Gutes erlebt", sagt die angehende Matrosin. Mit den überwiegend männlichen Kollegen kommt sie gut klar, sie sind hilfsbereit.

Auch Jochen Haubold (41), Ausbildungsleiter und Disponent, bestätigt: "Ich bekomme viel positives Feedback." Marie-Ann hatte ihre Liebe zur Schifffahrt einst im Urlaub mit den Eltern auf dem Meer entdeckt. Als Dresdnerin kannte sie natürlich auch die Traditionsflotte. Nach zwei Praktika bei der Sächsischen Dampfschiffahrt stand fest: Das will ich!

Dresden: Immer weniger Einheimische wollen ans Steuer: Dresden sucht dringend Taxifahrer!
Dresden Lokal Immer weniger Einheimische wollen ans Steuer: Dresden sucht dringend Taxifahrer!

Im ersten Lehrjahr heißt es jetzt "laufen lernen", wie Haubold sagt. Neben Anlegen, Ablegen, Karten abknipsen, Ansagen machen, Flagge hissen und Besenschwingen üben die "Jungs" mit ihr verschiedene Knoten oder fragen Schilder der Wasserstraße ab.

Knackiger Stundenplan der Berufsschule

Zur Ausbildung gehört auch die Arbeit auf der Werft und an der Maschine. Ab dem zweiten Lehrjahr steht "Schifffahren" auf dem Plan. Unter Anleitung lernt Marie-Ann das Schiff zu steuern. "Da freue ich mich sehr drauf", sagt sie.

Als Matrosin muss man alles können, was auf der "Insel" - wie Haubold das Schiff nennt - zu tun ist. Das zeigt auch der Stundenplan der Berufsschule in Schönebeck: Neben Deutsch, Mathe, Englisch, Schiffslehre und Maschinenkunde wird Schwimmen und Bordernährung unterrichtet.

Marie-Ann liebt Maschinenkunde. Sie hat auch einen Lieblingsdampfer. "Aber mehr verrate ich nicht", lacht sie und geht die Gäste begrüßen.

Tipp: Beim Aktionstag Bildung der IHK-Dresden (Mügelner Straße 40) hat die Weiße Flotte einen Infostand (28.9., 10 bis 16 Uhr).

Arbeit gibt es genug: Mit der Fettpresse schmiert Marie-Ann das Steuer ab.
Arbeit gibt es genug: Mit der Fettpresse schmiert Marie-Ann das Steuer ab.  © Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Lokal: