Schluss mit Drängelei: Erste Grundschule kriegt Haltestellen für "Elterntaxis"

Dresden - Am Montag kommender Woche ist hier Schluss mit der Blechlawine. Weil ein großer Teil der 443 Kinder an der 63. Grundschule (Blasewitz) morgens mit dem Auto gebracht wird, drängelt sich vor dem Schulgebäude der Verkehr. Das soll sich durch neue Haltestellen für Elterntaxis ändern – ein Novum in Dresden.

Ab dem 21. August sollen diese Schilder die Haltepunkte markieren.
Ab dem 21. August sollen diese Schilder die Haltepunkte markieren.  © Landeshauptstadt Dresden

Am heutigen Montag beginnen bereits die Vorbereitungen für den sechsmonatigen Versuch.

Autos (die von Anwohnern ausgenommen) sollen dann zwischen 7 und 8 Uhr sowie nachmittags zwischen 15 und 16 Uhr nicht mehr in die Wägnerstraße hineinfahren. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Bruckner- und Kretschmerstraße.

Stattdessen werden im weiteren Umfeld der Johann-Gottlieb-Naumann-Schule sogenannte "Elterntaxi-Haltestellen" eingerichtet.

Dresden: Dresdner Erfolgs-Geschichte: Zweites "Urbean"-Café eröffnet!
Dresden Lokal Dresdner Erfolgs-Geschichte: Zweites "Urbean"-Café eröffnet!

Zwei sind auf der Berggartenstraße geplant. Hinzu kommt jeweils eine Haltstelle für Dornbluth-, Kretschmer- und Hüblerstraße. Gelbe Schilder weisen die Haltepunkte aus.

An diesen können die Eltern dann kurz stoppen und ihre Sprösslinge aussteigen lassen. Das gilt ebenso für die Abholung nach Schulschluss. Von dort laufen die Kinder dann bis zum Schulgebäude.

Die 63. Grundschule in Dresden-Blasewitz.
Die 63. Grundschule in Dresden-Blasewitz.  © Eric Münch
Fünf Stationen liegen im Umkreis des Schulgebäudes.
Fünf Stationen liegen im Umkreis des Schulgebäudes.  © Landeshauptstadt Dresden
Die Berggartenstraße soll zwei Haltepunkte bekommen.
Die Berggartenstraße soll zwei Haltepunkte bekommen.  © Eric Münch

Der Verkehrsversuch des Rathauses läuft bis zu den Winterferien im Februar. Die Auswirkungen des Projektes werden anschließend durch Verkehrszählungen und eine Online-Befragung bewertet.

Titelfoto: Bildmontage: Eric Münch, Landeshauptstadt Dresden

Mehr zum Thema Dresden Lokal: