Extinction Rebellion kündigt für den 4. Mai nächste Blockade in Dresden an!

Dresden - Für den 4. Mai haben die Klimaaktivisten von "Extinction Rebellion" eine Straßenblockade am Dresdner Hauptbahnhof angekündigt.

Am 23. Februar wurde jene Kreuzung südlich des Hauptbahnhofs bereits von "Extinction Rebellion" blockiert.
Am 23. Februar wurde jene Kreuzung südlich des Hauptbahnhofs bereits von "Extinction Rebellion" blockiert.  © Ove Landgraf

Anlässlich des sogenannten "Earth Overshoot Day", jener Tag, ab dem die Menschheit mit ihrem aktuellen Konsumverhalten auf Kosten nachfolgender Generationen lebe, wollen die Klimaaktivisten um 8.15 Uhr die Kreuzung Strehlener Straße/Fritz-Löffler-Straße/Bayrische Straße für Autofahrer für sieben Minuten blockieren.

In der Pressemitteilung vom Dienstag betont "Extinciton Rebellion", dass lediglich Autofahrer vom kurzen Protest betroffen sein werden. Fahrradfahrer und Straßenbahnen sollen nicht beeinträchtigt werden.

"Würden alle Menschen auf der Erde so leben, wie wir durchschnittlich in Deutschland, wären ab heute für dieses Jahr alle natürlich nachwachsenden Rohstoffe aufgebraucht", erklärte Organisatorin Iris Kämper (61) zum Motiv der Straßenblockade. Mit der siebenminütigen Blockade wolle sich die Gruppe für einen gerechteren Lebensstil im Rahmen der "planetaren Grenzen" stark machen.

Dresden: Kiesgrube Leuben kämpft gegen riesige Müllberge!
Dresden Lokal Kiesgrube Leuben kämpft gegen riesige Müllberge!

"Bis es hier echte Fortschritte gibt, können wir nicht aufhören, immer wieder öffentliche Aufmerksamkeit gegen ein katastrophales Weiter-so zu erzeugen", so Dresdens wohl bekanntester Klimaaktivist Christian Bläul (41) zu der geplanten Demonstration.

Genau jene Kreuzung südlich des Hauptbahnhofs wurde von "Extinction Rebellion" bereits am 23. Februar auf dieselbe Weise blockiert.

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Lokal: