Kampf- und Feiertag der Werktätigen: Demo-Alarm am 1. Mai in Dresden

Dresden - Der 1. Mai ist traditioneller Demotag. Dementsprechend ist am Montag einiges auf Sachsens Straßen und Plätzen los. Ganze neun Versammlungen sind allein in Dresden angezeigt.

In ganz Sachsen wird es am Montag wieder Mai-Kundgebungen der unterschiedlichsten politischen Lager geben.
In ganz Sachsen wird es am Montag wieder Mai-Kundgebungen der unterschiedlichsten politischen Lager geben.  © Haertelpress

Allerdings sind der abendliche Aufzug aus dem Querdenken-Spektrum und die "Mahnwache" am Jorge-Gomondai-Platz allmontägliche Rituale.

Speziell auf den 1. Mai bezogen lädt die SPD im Dresdner Stadtteil Plauen zu einem Familienfest in den Fichtepark. Die Linke feiert im Alaunpark. Die klassische Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes findet ab 11 Uhr auf dem Schützenplatz statt.

Mit einem ersten Demozug ist um 12 Uhr mit Start am Alaunplatz zu rechnen - Ziel ist wohl eine Gegendemo rund um die auf dem Schloßplatz stattfindende AfD-Kundgebung mit Bundessprecher Tino Chrupalla (48). Allerdings war für diese Demo der Versammlungsbescheid zunächst noch nicht erlassen.

Dresden: Auswertung zeigt: Hier bestellen Dresdner ihr Essen am liebsten!
Dresden Lokal Auswertung zeigt: Hier bestellen Dresdner ihr Essen am liebsten!

Um 13 Uhr will auch eine Demo aus dem anarchistischen Spektrum am Wettiner Platz starten. Aus dem MLPD-Spektrum soll es eine Kundgebung am Wiener Platz geben.

In Leipzig wiederum wurde ein angekündigter Aufmarsch der neonazistischen "Neuen Stärke Partei" (NSP) wieder abgesagt. Vom Südplatz aus wird hier ab 15 Uhr eine Demo unterschiedlicher linker und linksradikaler Gruppen starten.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Dresden Lokal: