Pech für die Elefanten: Deshalb hat das WTC dieses Jahr keinen Baum

Dresden - In dieser Adventszeit verzichtete das World Trade Center auf einen riesigen Weihnachtsbaum auf dem Vorplatz. Aus gutem Grund: Das Geld wird lieber in junge Bäume investiert.

Bis dato durfte sich der Weihnachtsbaum vorm WTC als der größte der Stadt rühmen.
Bis dato durfte sich der Weihnachtsbaum vorm WTC als der größte der Stadt rühmen.  © Imago/Andreas Weihs

Statt einen alten, großen Baum zu schlagen, steckt das Management des WTC, die RECO Immobilien- und Verwaltungsgesellschaft mbH, das Geld in die Aufforstung.

Im Prießnitzgrund werden Anfang nächsten Jahres gemeinsam mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst 800 junge Weißtannen gepflanzt. Die etwa 20 Zentimeter hohen Setzlinge werden in der Baumschule Graupa herangezogen.

Der finanzielle Aufwand für Beschaffung, Transport und "Wartung" der 30-Meter-Riesentanne war deutlich fünfstellig und damit "wirtschaftlich nicht mehr darstellbar", so RECO-Prokuristin Eva Thurau (38).

Dresden: "Beste Klasse Deutschlands": KiKa-Dreh an Dresdner Schule
Dresden Lokal "Beste Klasse Deutschlands": KiKa-Dreh an Dresdner Schule

"Zudem ist die Borkenkäferplage in den sächsischen Wäldern noch nicht vorbei. Daher möchten wir keine so großen und gesunden Bäume zusätzlich schlagen lassen." Mit Schwibbogen, Pyramide, Sternen und Lichterketten ist das WTC ausreichend dekoriert.

Nur die Elefanten des Dresdner Zoos werden lange Rüssel machen. Sie bekamen den Riesenbaum immer zum Abknabbern und zur Beschäftigung, denn das WTC ist Tierpate für Dickhäuter Mogli.

Für die Elefanten des Dresdner Zoos beginnt mit der Baumlieferung das Fest nach dem Fest.
Für die Elefanten des Dresdner Zoos beginnt mit der Baumlieferung das Fest nach dem Fest.  © Eric Münch

In diesem Jahr müssen sie sich mit kleinen Bäumen begnügen.

Titelfoto: Imago/Andreas Weihs

Mehr zum Thema Dresden Lokal: