Terror-Nachbar sorgt in Gorbitz für Angst und Schrecken: Frau angeschossen!

Dresden - Feuer, Drogen und Schüsse von dem Balkon auf einen Spielplatz: Vonovia-Mieter leiden unter einem Horror-Nachbarn.

Nicole (36) kann nicht mehr schlafen und hat große Angst.
Nicole (36) kann nicht mehr schlafen und hat große Angst.  © Petra Hornig

In Gorbitz geht die Angst vor einem Balkon-Schützen um. Am vergangenen Donnerstag schoss Danilo K.* (39) mit einer Luftdruckpistole (4,5 Millimeter Kaliber) auf Spielplatzbesucher in einem Innenhof am Wölfnitzer Ring. Eines der Metallprojektile traf eine Frau (36) an der Stirn, knapp über dem Auge.

"Ich habe nur noch Funken gesehen, plötzlich war überall Blut. Ich habe zu weinen angefangen", erzählt Nicole, die vor den Augen zweier ihrer Kinder (3, 6) getroffen worden war und ins Krankenhaus musste.

Danilo K., der vom Balkon (3. Etage) aus seine Waffe auf die Spielplatzbesucher richtete, schoss nicht nur einmal. "Der hat immer wieder nachgeladen", beobachtete Anwohner Dominik (19).

Die alarmierte Polizei sammelte 65 Projektile ein. Danilo K. wurde zum Verhör mitgenommen, kehrte aber am Abend wieder zurück.

Erst als er erneut (Streitereien in seiner Wohnung) ausrastete, ging er für eine Nacht in Gewahrsam. Seine Waffe wurde ihm zwar abgenommen, doch: "Ich kann nicht mehr schlafen und habe große Angst", sagt Nicole.

Dass Danilo K. noch auf freiem Fuß ist, kann sie nicht verstehen. Laut Polizei müssen für eine Festnahme Haftgründe vorliegen. "Dies war aus Sicht der Beamten nicht der Fall", so Polizeisprecher Stefan Grohme (39).

Nicole (36) und Dominik (19) am Tatort.
Nicole (36) und Dominik (19) am Tatort.  © Petra Hornig

Vermieter Vonovia könnte dem ein Ende bereiten

Jetzt hoffen die Betroffenen, dass Vermieter Vonovia endlich eingreift. Die äußert sich nicht konkret. Nur so viel: "Vonovia ist die Situation bewusst, und wir prüfen gerade, wie wir zügig eine Lösung herbeiführen können", so Sprecher Matthias Wulff.

Danilo K. ist kein Unbekannter: Er zerschoss im April das DVB-Wartehäuschen an der Kirschenstraße, zündete im Oktober 2019 in der 17. Etage im Drogen- und Alkoholrausch eine Fußmatte an und stand 2017 wegen einer Schlägerei vor Gericht. Für Nachfragen war Danilo K. nicht erreichbar.

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0