Von Dynamo-Kickern bis zur Ministerin: Promis lesen für kranke Kinder!

Dresden - In der Weihnachtszeit im Krankenhaus! Damit die Tage auf Station in der Uni-Klinik Dresden für die jüngsten Patienten ein wenig besinnlicher ablaufen, gibt es seit dem gestrigen Montag die Aktion "Wir spenden Zeit". Auch Prominente lesen jeden Tag 30 Minuten lang vor.

Bei der ersten Veranstaltung von "Wir spenden Zeit" las Johanna Pfeifer (23) aus "Der kleine Tannenbaum" von Gaby Goldsack.
Bei der ersten Veranstaltung von "Wir spenden Zeit" las Johanna Pfeifer (23) aus "Der kleine Tannenbaum" von Gaby Goldsack.  © Petra Hornig

In der Klinik wurde ein Vorleseraum installiert, in dem alle Kinder Platz finden können: "Für unsere Aktion konnten wir auch ein paar bekannte Gesichter gewinnen, die zu uns kommen und aus Büchern ihrer Wahl unseren Patienten vorlesen", so Laura Zaranek (31), Ärztin für Kindermedizin.

Gemeint sind Sängerin und Moderatorin Uta Bresan (58), Staatsministerin Petra Köpping (65, SPD) und Spieler von Dynamo Dresden: "Wir unterstützen die Aktion mit einem Besuch unserer Mannschaft", kündigte Dynamo-Sprecher Christoph Antal (29) an.

Ins Leben gerufen wurde die Aktion vom Verein IntensivZeit e. V.: "Letztes Jahr haben wir einen Weihnachtsmann eingeladen. Dieses Jahr wollten wir keine Geschenke verteilen, sondern Zeit", erklärt Laura Zaranek die Aktion.

Dresden: Dresden lässt nicht locker! Heute große "Brandmauer"-Demo mit Luisa Neubauer
Dresden Lokal Dresden lässt nicht locker! Heute große "Brandmauer"-Demo mit Luisa Neubauer

Nun soll jeden Tag eine halbe Stunde vorgelesen werden. Die Literatur wird von den Lesern selbst bestimmt, im Raum ist immer ein Pädagoge der Uni-Klinik.

Professor Sebastian Brenner (52, v.l.), Johanna Pfeifer (23) und Stefanie Karpinski (40) vom Verein IntensivZeit haben die Aktion in der Uni-Klinik ins Leben gerufen.
Professor Sebastian Brenner (52, v.l.), Johanna Pfeifer (23) und Stefanie Karpinski (40) vom Verein IntensivZeit haben die Aktion in der Uni-Klinik ins Leben gerufen.

Es gibt noch wenige Termine, zu denen sich auch ehrenamtliche Lesekräfte anmelden können: www.intensivzeit.de.

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden Lokal: