Wackerbarths Eiswein ist fertig: Dieses Detail macht ihn zu etwas Besonderem!

Dresden - Es ist der erste Traminer-Eiswein nach 20 Jahren! Den letzten füllten die Winzer von Schloss Wackerbarth 2003 ab. In den zwei Jahrzehnten dazwischen war das Wetter nur zweimal so knackig kalt, dass durchgefrorene Riesling-Trauben in Radebeul in die Presse kamen.

Kellermeisterin Christiane Spieler (39) zeigt stolz im Weinberg den Traminer-Eiswein.
Kellermeisterin Christiane Spieler (39) zeigt stolz im Weinberg den Traminer-Eiswein.  © Steffen Füssel

Nun ist die 2022er-Lese in der Flasche. Dahinter stecken Bibbern und rote Nasen von 25 Winzern, die am 20. November morgens um fünf Uhr bei minus 7 Grad die geeisten Trauben von 1000 Traminer-Rebstöcken in der Premium-Lage "Goldener Wagen" gelesen haben.

"Die Trauben kamen dann sofort im gefrorenen Zustand in die Presse", erklärt Kellermeisterin Christiane Spieler (39).

Der extraktreiche Most wurde 18 Tage vergoren, lagerte ein halbes Jahr im Tank, dann fünf Monate in der Flasche (0,375 Liter).

Dresden: Friedensgebet für verstorbenen Kreml-Kritiker Nawalny in Dresden
Dresden Lokal Friedensgebet für verstorbenen Kreml-Kritiker Nawalny in Dresden

Genießer können die zusätzlich mit Wachs versiegelte Rarität bald entkorken. Auf 225 Flaschen ist der Eiswein limitiert - ab sofort nur bei Wackerbarth erhältlich. Preis: 222 Euro.

Für den exquisiten Eiswein wurde extra ein Geschenkkarton entworfen.
Für den exquisiten Eiswein wurde extra ein Geschenkkarton entworfen.  © Steffen Füssel

"Ich würde diesen Wein noch zehn Jahre liegen lassen und ihn dann zum 18. Geburtstag meiner Tochter schenken", spielt die Kellermeisterin auf einen besonderen Anlass für einen besonderen Wein an.

Titelfoto: Montage: Steffen Füssel (2)

Mehr zum Thema Dresden Lokal: