Schandfleck am Neustädter Markt: Wann sprudeln die maroden Kracht-Brunnen wieder?

Dresden - Seit Jahren sind die beiden Kracht-Brunnen aus DDR-Zeiten auf dem Neustädter Markt in einem desolaten baulichen Zustand. Der östliche sprudelt nicht einmal mehr. Doch das soll sich nun ändern.

André Schollbach (43, Linke) fordert die schnellstmögliche Sanierung der Kracht-Brunnen.
André Schollbach (43, Linke) fordert die schnellstmögliche Sanierung der Kracht-Brunnen.  © Steffen Füssel

Die Linke will mit einem Antrag für eine "unverzügliche denkmalgerechte Sanierung" der Springbrunnen sorgen.

"Der marode Zustand ist richtig traurig. So kann es nicht weitergehen", sagt Linke-Fraktions-Chef André Schollbach (43). Der OB soll deshalb beauftragt werden, die Sanierung der beiden Brunnen, der Gehwegplatten und der Grünanlagen zu veranlassen und die Sitzgelegenheiten im Umfeld aufarbeiten zu lassen.

Bis Ende August würde dem Stadtrat ein Zwischenstand präsentiert werden. Zur Finanzierung könnte neben den bereits durch den Stadtrat und den Freistaat zur Verfügung gestellten Geldern der Jahresüberschuss des vergangenen Jahres genutzt werden.

Elbquerung zwischen Pieschen und Ostragehege: Vor der Brücke kommt die Fähre
Dresden Politik Elbquerung zwischen Pieschen und Ostragehege: Vor der Brücke kommt die Fähre

Dresdens FDP, die sich bereits seit Jahren für das Thema einsetzt und 2014 einen eigenen Antrag eingebracht hat, vermutet in dem Engagement ein Wahlkampf-Manöver. Schließlich will Schollbach im Juni OB werden.

Der östliche Springbrunnen wurde wie sein Zwilling 1979 von dem Künstler Friedrich Kracht (1925-2007) geschaffen.
Der östliche Springbrunnen wurde wie sein Zwilling 1979 von dem Künstler Friedrich Kracht (1925-2007) geschaffen.  © Steffen Füssel
Der westliche Brunnen wurde bereits einmal instand gesetzt und könnte noch sprudeln.
Der westliche Brunnen wurde bereits einmal instand gesetzt und könnte noch sprudeln.  © Steffen Füssel

"Herr Schollbach läuft im Wahlkampfmodus und sucht anscheinend nach fremden Federn, mit denen er sich öffentlichkeitswirksam schmücken kann", kritisiert FDP-Fraktions-Chef Holger Zastrow (53).

Die Sanierung sei bereits auf dem Weg.

Titelfoto: Montage: Steffen Füssel (2)

Mehr zum Thema Dresden Politik: