Tolerade in Dresden: Große Tanzdemo zieht für Gleichheit und Toleranz durch die Stadt

Dresden - Am heutigen Samstag fand in Dresden die größte Tolerade seit Jahren statt!

Begleitet von Techno und Rave zogen Tausende durch Dresden.
Begleitet von Techno und Rave zogen Tausende durch Dresden.  © xcitepress

Mehrere tausend Menschen zogen am Samstag tanzend und mit lauter Musik durch die sächsische Landeshauptstadt. Um für ausreichend Sicherheit zu sorgen, war die Polizei mit einem starken Aufgebot an Einsatzkräften und Streifenwagen begleitend dabei.

Los ging es um 14 Uhr am Bahnhof Neustadt in Richtung Theaterplatz und über die Albertbrücke wieder zurück zum Alaunplatz.

Am Bahnhof Dresden Industriegelände soll die Demonstration gegen 20 Uhr enden. Im nahegelegenen Club Paula gibt es zudem eine Afterparty.

Dresden: Bekommen wir eine neue Sportstätte? Dresden träumt von Airport-Arena
Dresden Bekommen wir eine neue Sportstätte? Dresden träumt von Airport-Arena

Die Tolerade ist eine jährliche Veranstaltung, die darauf abzielt, die Öffentlichkeit für die Bedeutung von Toleranz und Gleichheit zu sensibilisieren.

Die Teilnehmer der Tolerade setzen sich für die Rechte von Minderheiten und marginalisierten Gruppen ein. Dabei geht es auch darum, Diskriminierung und Hass in der Gesellschaft zu bekämpfen.

Am Neustädter Bahnhof nahm die Veranstaltung ihren Anfang.
Am Neustädter Bahnhof nahm die Veranstaltung ihren Anfang.  © xcitepress

Während die Demonstranten durch die Stadt zogen, soll die Stimmung auf den Straßen friedlich und gelassen gewesen sein.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Dresden: