Nach vergeblichem Sex-Urlaub: Klappt's bei Koala-Lady Sydney jetzt mit Mullaya?

Dresden - Immer noch Hoffnung auf Nachwuchs: Als Koala-Dame Sydney (4) im Mai von ihrem sechsmonatigen Liebesurlaub aus dem Zoo Duisburg nach Dresden heimkehrte, herrschte Optimismus, dass sie vielleicht doch noch trächtig geworden war. Das bestätigte sich nicht. Nun turtelt Sydney mit Mullaya (10).

Sydney (4) wartet noch auf Mutterglück.
Sydney (4) wartet noch auf Mutterglück.  © Zoo Dresden

Wenn Sydney heiß ist, wird sie aktiv und beginnt zu rufen. Theoretisch kann das monatlich der Fall sein, in der Praxis ist das etwas seltener.

Wenn es so weit ist, werden sie und Mullaya zusammen gebracht. Das passierte schon ein paar Mal seit Sydneys Rückkehr, doch bislang blieben die Liebesspiele folgenlos.

Im Zoo sieht man es gelassen: "Wir haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben, sie war ja schon einmal trächtig", so der Zoologische Leiter Wolfgang Ludwig.

Das große Zählen im Zoo: Koala, Gürteltier & Co.
Zoo Dresden Das große Zählen im Zoo: Koala, Gürteltier & Co.

Nach einem ihrer Liebesabenteuer mit dem Duisburger Koala-Mann Irwin (12) war tatsächlich Nachwuchs auf dem Ultraschall zu sehen gewesen, nur leider später nicht im Beutel.

Nach 33 Tagen findet bei den Koalas schon die Geburt statt: Das nur wenige Zentimeter große Baby klettert in den Beutel der Mutter, wächst dort heran und schaut nach etwa fünf Monaten erstmals daraus hervor. Sydney und Mullaya haben noch Zeit, das Liebesleben kann bei den Koalas bis zu einem Alter von zwölf bis 14 Jahre erfolgreich sein.

Mullaya (10) soll für Nachwuchs sorgen.
Mullaya (10) soll für Nachwuchs sorgen.  © Holm Helis

Zudem hofft man im Zoo, in absehbarer Zeit ein zweites Koala-Weibchen zu bekommen.

Titelfoto: Montage: Holm Helis, Zoo Dresden

Mehr zum Thema Zoo Dresden: