"Zwei Genies am Rande des Wahnsinns": Kube und Haase sind zurück in der Comödie

Dresden - Am 3. Februar hebt sich auch in der Dresdner Comödie wieder der rote Samtvorhang.

Peter Kube (65, oben) und Jürgen Haase (63) spielen "Zwei Genies am Rande des Wahnsinns".
Peter Kube (65, oben) und Jürgen Haase (63) spielen "Zwei Genies am Rande des Wahnsinns".  © PR/Robert Jentzsch

Nach dem Lockdown öffnet das Theater mit der Zwei-Mann-Komödie "Zwei Genies am Rande des Wahnsinns". Auf der Bühne: die beiden Dresdner Lokalmatadoren Peter Kube (65) und Jürgen Haase (63).

Schöner Zufall - beide sind "Männer der ersten Stunde". Als das Theater im September 1996 unter der Regie von Jürgen Wölffer (85) seine erste Spielzeit feierte, "waren Kube und Haase bei der Eröffnungsgala mit von der Partie", weiß Intendant Christian Kühn (39).

Wenig später eroberte das Zwinger-Trio das Publikum mit dem Stück "Die Olsenbande dreht durch" - mit Tom Pauls als Egon Olsen, Kube als Familienvater Kjeld und Haase als hibbeliger Benny.

Dresden: Laubegast zittert vorm Katzen-Killer: Fuchs unter Verdacht
Dresden Laubegast zittert vorm Katzen-Killer: Fuchs unter Verdacht

Ab Donnerstag nun sorgen Kube und Haase in "Zwei Genies am Rande des Wahnsinns" für Heiterkeit - in den Rollen als Ex-Staatsschauspieler und als Komödiant in Geldnot treffen sie bei einer Theaterprobe unfreiwillig aufeinander.

Am Donnerstag nimmt die Comödie Dresden wieder den Spielbetrieb auf.
Am Donnerstag nimmt die Comödie Dresden wieder den Spielbetrieb auf.  © Thomas Türpe

Das Stück selbst feiert sein zehnjähriges Spielzeit-Jubiläum an der Comödie. Ursprünglich schlüpften die DDR-Stars Heinz Rennhack (84, "Wunschbriefkasten") und Heinz Behrens (89, "Polizeiruf 110") in die Rollen.

Titelfoto: Montage: Thomas Türpe, PR/Robert Jentzsch

Mehr zum Thema Dresden: