Jetzt ist es so weit! Mike Josef startet als Frankfurter Oberbürgermeister

Frankfurt am Main - Der SPD-Politiker Mike Josef (40) ist offiziell neuer Oberbürgermeister in Frankfurt am Main.

Der neue Frankfurter Oberbürgermeister Mike Josef (40, SPD) steht bei seiner Amtseinführung während der Stadtverordnetenversammlung im Rathaus Römer mit der goldenen Amtskette.
Der neue Frankfurter Oberbürgermeister Mike Josef (40, SPD) steht bei seiner Amtseinführung während der Stadtverordnetenversammlung im Rathaus Römer mit der goldenen Amtskette.  © DPA/Arne Dedert

In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend verpflichtete ihn die Vorsteherin Hilime Arslaner (51, Grüne) per Handschlag "auf die gewissenhafte Erfüllung" seiner Aufgaben - wie es in der Hessischen Gemeindeordnung heißt.

Zudem bekam der 40-Jährige seine Urkunde überreicht, legte den Amtseid ab und bekam die goldene Amtskette umgehängt. Josef war Ende März in einem knappen Rennen von den Bürgerinnen und Bürgern zum neuen Oberhaupt von Deutschlands fünftgrößter Stadt gewählt worden.

In der Stichwahl hatte er 51,7 Prozent der Stimmen erhalten. Sein Kontrahent, der CDU-Mann Uwe Becker (53), erreichte 48,3 Prozent.

Frankfurt: Frankfurt trägt 2027 Finale der Europa League aus
Frankfurt am Main Frankfurt trägt 2027 Finale der Europa League aus

Der in Syrien geborene Josef kam als Kind nach Baden-Württemberg und später zum Studium nach Frankfurt. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Der 40-Jährige war bisher Planungsdezernent und Sportdezernent der Stadt, den Bereich Sport will er künftig mit ins Rathaus nehmen.

Die Oberbürgermeister-Wahl in Frankfurt war nötig geworden, weil der damalige Amtsinhaber Peter Feldmann (64, SPD) im November 2022 abgewählt worden war.

Awo-Skandal und Abwahl von Ex-OB Peter Feldmann: Mike Josef soll Ruhe in Frankfurts Politik bringen

Später wurde der 64-Jährige wegen Vorteilsannahme im Zusammenhang mit der Awo-Affäre vom Frankfurter Landgericht zu einer Geldstrafe verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Nach der Abwahl hatte die Grünen-Politikerin Nargess Eskandari-Grünberg (58) interimsmäßig die Geschäfte übernommen, die Josef am Donnerstag auch dessen Urkunde überreichte.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Frankfurt am Main: