Frau an der Alster vergewaltigt und im Gebüsch zurückgelassen

Hamburg - Schockfund an der Hamburger Alster: Am Sonntagmorgen entdeckten Passanten eine schwer verletzte 30-jährige Frau in einem Gebüsch neben den S-Bahn-Gleisen.

Die schwer verletzte und mutmaßlich vergewaltigte Frau lag in einem Gebüsch nahe der Alster. (Symbolbild)
Die schwer verletzte und mutmaßlich vergewaltigte Frau lag in einem Gebüsch nahe der Alster. (Symbolbild)  © Jonas Walzberg/dpa

Wie ein Polizeisprecher des Lagezentrums gegenüber TAG24 bestätigte, hatten Spaziergänger zwischen den Brücken Ferdinandstor und Ernst-Merck-Straße eine schwer verletzte Frau im Gebüsch entdeckt. Es wird davon ausgegangen, dass die Frau vergewaltigt wurde.

Die Polizei wurde gegen kurz vor 9 Uhr alarmiert worden. Die Frau wurde noch am Fundort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Sie konnte bislang noch nicht befragt werden. Mittlerweile weiß man aber, dass sie 30-Jahre alt ist.

Mann mit zerbrochener Flasche schwer verletzt: Täter auf der Flucht!
Hamburg Crime Mann mit zerbrochener Flasche schwer verletzt: Täter auf der Flucht!

Die Polizei stellte die Kleidung des Opfers zur Spurensicherung sicher.

Über den Tathergang wisse die Polizei derzeit noch nichts. Das LKA 42 habe die Ermittlungen aufgenommen, sagte der Polizeisprecher.

Titelfoto: Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Crime: