Falsch getankt! Mann schüttet Benzin in Gully und sorgt für Großeinsatz

Hamburg - Das war keine kluge Idee! Ein Mann hat am Freitagabend seinen Transporter an einer Hamburger Tankstelle falsch betankt und anschließend für einen Großeinsatz gesorgt.

Ein Mann hatte Benzin statt Diesel getankt und dieses dann in einen Gully gekippt.
Ein Mann hatte Benzin statt Diesel getankt und dieses dann in einen Gully gekippt.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Wie ein Sprecher der Polizei auf TAG24-Nachfrage erklärte, hatte der Autofahrer gegen 19.45 Uhr im Stadtteil Neugraben seinen Wagen betankt. Dabei hatte er allerdings den falschen Schlauch genutzt - statt Diesel floss Benzin in den Tank!

Nachdem der Mann darauf aufmerksam geworden war, schob er seinen Sprinter von der Zapfsäule weg und ging in den gegenüberliegenden Baumarkt. Mit Eimer und Schlauch bewaffnet kam er wieder, machte sich ans Werk und saugte den Tank leer.

Den vollen Eimer, in dem sich laut dem Polizeisprecher rund zehn Liter befanden, kippte der Mann in einen Gully. Passanten bemerkten den Vorgang und riefen die Polizei. Daraufhin rückten die Feuerwehr, die Wasserschutzpolizei, die für Umweltdelikte zuständig ist, die Wasserwerke, die Umweltbehörde und eine Fachfirma zum Auspumpen der Rohre an.

Hamburg: Historisches Gebäude brennt nieder: Feuerwehrmann verletzt
Hamburg Feuerwehreinsatz Historisches Gebäude brennt nieder: Feuerwehrmann verletzt

In der Zwischenzeit versuchte der Mann allerdings, nun Diesel zu tanken, doch dazu kam er dann nicht mehr.

Die Rohre, in die das Benzin gegossen wurde, mussten von der Spezialfirma kontrolliert und gereinigt werden. Ob Schadstoffe ins Wasser gelangten, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Hamburg Feuerwehreinsatz: