"Harry Potter"-Darsteller über schwere Zeit: "Sind in ein Nichts gefallen"

Hamburg - Am Sonntag ist es so weit! Dann findet endlich die Deutschlandpremiere von "Harry Potter und das verwunschene Kind" im Mehr!-Theater in Hamburg statt.

Der Cast von "Harry Potter und das verwunschene Kind", darunter Vincent Lang als Albus Potter (27, M.) und Madina Frey (24, l.), Darstellerin der Rose Granger-Weasley.
Der Cast von "Harry Potter und das verwunschene Kind", darunter Vincent Lang als Albus Potter (27, M.) und Madina Frey (24, l.), Darstellerin der Rose Granger-Weasley.  © Hergen Schimpf/Mehr-BB Entertainment

Coronabedingt musste die Premiere dreimal verschoben werden. Kurz vor der ursprünglich geplanten Erstaufführung im März 2020 wurde die Produktion erstmals gestoppt, 19 Monate lagen die Proben größtenteils auf Eis.

Bis dato waren bereits 300.000 Tickets (je bis zu 300 Euro!) für die Spielzeit verkauft worden. "Im Theaterbereich haben wir damit einen kommerziellen Rekord gebrochen. Aber das zählt jetzt natürlich nicht mehr", so Maik Klokow (56), CEO und Produzent der Mehr-BB-Entertainment.

Und auch in den vergangenen Tagen stand dann plötzlich wieder alles auf der Kippe. Nach dem Bund-Länder-Treffen am vergangenen Donnerstag schwenkten die Veranstalter noch einmal um: Für die Premiere gilt nun die 2G-plus-Regel und eine zusätzliche Maskenpflicht im Theater.

Schwerer Kreuzungs-Crash in Hamburg: Wagen wird auf Dach geschleudert
Hamburg Unfall Schwerer Kreuzungs-Crash in Hamburg: Wagen wird auf Dach geschleudert

Das Mehr!-Theater am Großmarkt war im Vorfeld aufwendig umgebaut worden. Die Produktion des Stücks kostete rund 42 Millionen Euro. "Wir haben sehr viel Geld ausgegeben und konnten die Ernte nicht einfahren", so Klokow.

Doch nicht nur wirtschaftlich war der Produktionsstopp eine Katastrophe für das Team von "Harry Potter und das verwunschene Kind"...

"Harry Potter und das verwunschene Kind"-Premiere in Hamburg

Unter 2G-plus-Bedingungen können Zuschauer endlich "Harry Potter und das verwunschene Kind" in Hamburg sehen.
Unter 2G-plus-Bedingungen können Zuschauer endlich "Harry Potter und das verwunschene Kind" in Hamburg sehen.  © Manuel Harlan/Mehr-BB Entertainment

"Harry Potter"-Produzent: "Wir sind gekommen, um zu bleiben"

Maik Klokow (56), Geschäftsführer und Produzent der Mehr-BB-Entertainment GmbH, ist "gekommen, um zu bleiben".
Maik Klokow (56), Geschäftsführer und Produzent der Mehr-BB-Entertainment GmbH, ist "gekommen, um zu bleiben".  © Marcus Brandt/dpa

Auch die Schauspieler hatten 2020 noch bis zum letzten Tag darauf gehofft, das Stück endlich auf die Bühne bringen zu dürfen. Hauptdarsteller Vincent Lang (27), der den Albus Potter spielt, erinnert sich: "Es hat mehr als eine Nacht gedauert, um das zu realisieren."

Jeden Tag hätten intensive Proben stattgefunden und dann war plötzlich alles aus. Als die Schauspieler die Nachricht von der Premieren-Absage erhielten, seien viele in Tränen ausgebrochen. "Man ist in ein Nichts gefallen", erklärt Madina Frey (24), Darstellerin der Rose Granger-Weasley.

Im vierten Anlauf soll es nun endlich mit der Premiere klappen: "Wir sind gekommen, um zu bleiben!", ist sich der Produzent sicher. "Die Show ist anders, als alles, was man bisher gesehen hat."

Hamburg: Gemeinsames Gedenken an die Holocaust-Opfer in Hamburg
Hamburg Lokal Gemeinsames Gedenken an die Holocaust-Opfer in Hamburg

Sein Cast bestehe nicht nur aus exzellenten Schauspielern, mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Das Stück habe außerdem viele zauberhafte Momente zu bieten. Auf der Bühne werde getaucht und geflogen. Mehr wollte er aber noch nicht verraten. "Jeder Tag, an dem wir proben, ist magisch!", fasst es Madina Frey noch einmal zusammen.

Die Premiere findet am Sonntag, 5. Dezember, im Mehr!-Theater am Großmarkt statt. Karten für das in zwei Vorstellungen aufgeteilte Stück kosten zwischen 100 und 300 Euro.

Titelfoto: Hergen Schimpf/Mehr-BB Entertainment

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: