Heiße Show-Premiere im Pulverfass: Deshalb solltet ihr "Urban Jungle" nicht verpassen

Hamburg – Im Hamburger Pulverfass wird es diesen Sommer wieder wild und lustig. Mit der Neuauflage der tropischen Erfolgsshow "Urban Jungle" aus dem Jahr 2022, präsentieren Künstler aus aller Welt auch 2023 mit dieser Travestie- und Queer-Variety-Show, wie "heiß" die Zukunft im Großstadt-Dschungel sein kann. TAG24 war für Euch bei der Premiere, die passend zum Pride-Month am Freitag stattfand.

Mit dem Entrée der Show wurden die Zuschauer durch übergroße Giraffen, Löwen und anderen tropischen Tierarten, die aus allen Richtungen in den Saal strömten, direkt in die Welt des "Urban Jungle" entführt.
Mit dem Entrée der Show wurden die Zuschauer durch übergroße Giraffen, Löwen und anderen tropischen Tierarten, die aus allen Richtungen in den Saal strömten, direkt in die Welt des "Urban Jungle" entführt.  © Alice Nägle/TAG24

Im zweitältesten Travestie-Theater der Welt im Herzen Hamburgs mitten auf der Reeperbahn, werden Gäste auf eine Zeitreise ins Jahr 2073 geschickt. Bekannte Travestie-, Drag- und Varieté-Künstler erzählen mit feurigen Tänzen und lautem Live-Gesang eine Geschichte aus einer zukünftigen Zeit, in der das Pulverfass 100 Jahre alt wäre, die Pflanzen die Städte zurückerobert und die Menschen im Großstadt-Dschungel wieder zur ihrer ursprünglichen Verbundenheit mit der Natur zurückgefunden haben.

Am Freitag feierte das Varieté seine Premiere mit der neuen, tropischen Show. Bis zum 28. August 2023 könnt Ihr Euch Tickets für die Show kaufen und fast drei Stunden lang extravagante und fantasievolle Kostüme, tänzerische und akrobatische Darbietungen bestaunen und Euch von den feucht fröhlichen Witzen der Moderatorin Daisy Ray, die mit ihrer komödiantischen Art durch den ganzen Abend führt und dem ein oder anderen Zuschauer speziell auf den Zahn fühlt, zum Lachen bringen lassen.

Ohne jegliche Scheu vor Körperkontakt moderierte die Dragqueen die gesamte Show im authentischen Sonja-Zietlow-Dschungelcamp-Outfit und verteilte neben Korn auch gerne mal Küsse an die männlichen Gäste des Abends. Besonders auf Timmi und Monika aus Andernach hatte es die Moderatorin abgesehen.

Hamburg: Atlas-Skulptur kehrt nach rund 80 Jahren zurück auf den Hamburger Hauptbahnhof
Hamburg Kultur & Leute Atlas-Skulptur kehrt nach rund 80 Jahren zurück auf den Hamburger Hauptbahnhof

Mit den Worten "Nehmt die Hütte auseinander, ist mir egal, mir gehört sie nicht, aber habt Spaß", entließ sie alle Gäste in die Show, forderte auf, genug alkoholische Getränke zu bestellen, und prostete mit einem Korn zu, bevor Giraffen, Löwen und andere "bunte Fummeltanten", wie sie die Travestie-Künstler liebevoll bezeichnete, die Show eröffneten.

Die Premiere der "Urban Jungle" Show in Bildern:

Tierisches Opening im Pulverfass. In der neuen Version der Erfolgsshow aus 2022 "Urban Jungle" bringen internationale Varieté-Künstler, unter anderem aus Frankreich und Brasilien, die Kunst der Travestie auf die Bühne in Hamburg. Hochwertig geschneiderte Kostüme und Lichteffekte schaffen ein einzigartiges Bühnenbild in einem Show-Saal voll mit französischer Kaffeehaus-Bestuhlung.
Tierisches Opening im Pulverfass. In der neuen Version der Erfolgsshow aus 2022 "Urban Jungle" bringen internationale Varieté-Künstler, unter anderem aus Frankreich und Brasilien, die Kunst der Travestie auf die Bühne in Hamburg. Hochwertig geschneiderte Kostüme und Lichteffekte schaffen ein einzigartiges Bühnenbild in einem Show-Saal voll mit französischer Kaffeehaus-Bestuhlung.  © Alice Nägle/TAG24
Die Performerin Melissa Alonso ist extra aus Brasilien eingeflogen, um Teil der Sommer-Show im Hamburger Pulverfass zu sein. In ihrer ersten Nummer wurden einzelne Lebensabschnitte mit dem Wachstum einer Blume verglichen und in unterschiedlichen Songs und Outfits dargeboten.
Die Performerin Melissa Alonso ist extra aus Brasilien eingeflogen, um Teil der Sommer-Show im Hamburger Pulverfass zu sein. In ihrer ersten Nummer wurden einzelne Lebensabschnitte mit dem Wachstum einer Blume verglichen und in unterschiedlichen Songs und Outfits dargeboten.  © Alice Nägle/TAG24
Musiker und Künstler Orlando Portuondo vertanzte in einer sehr abstrakten und modernen Form seine Geschichte. Bei dieser Nummer durfte der Lichttechniker definitiv keine Sekunde unaufmerksam sein. Alles steht und fällt mit der Übereinstimmung von Orlandos Bewegungen und dem Timing des Technikers, der auf die Sekunde genau den Schatten des Künstlers richtig in Szene setzen muss.
Musiker und Künstler Orlando Portuondo vertanzte in einer sehr abstrakten und modernen Form seine Geschichte. Bei dieser Nummer durfte der Lichttechniker definitiv keine Sekunde unaufmerksam sein. Alles steht und fällt mit der Übereinstimmung von Orlandos Bewegungen und dem Timing des Technikers, der auf die Sekunde genau den Schatten des Künstlers richtig in Szene setzen muss.  © Alice Nägle/TAG24
Auch Disney-Legende Tarzan war zu Gast im "Urban Jungle" und tanzte gemeinsam mit seiner Jane und vier Affen die bekannte Liebesgeschichte der beiden Dschungel-Bewohner. Dieser kurze Ausflug schmiegte sich optimal in das dreistündige tropische Show-Geschehen ein.
Auch Disney-Legende Tarzan war zu Gast im "Urban Jungle" und tanzte gemeinsam mit seiner Jane und vier Affen die bekannte Liebesgeschichte der beiden Dschungel-Bewohner. Dieser kurze Ausflug schmiegte sich optimal in das dreistündige tropische Show-Geschehen ein.  © Alice Nägle/TAG24
Der queere Travestie-Künstler aus Frankreich, Quentin Dee, überzeugte das Publikum bei der Premiere mit am meisten. In extrem hohen Plateau-Highheels hielt sich der Franzose nur mit der Kraft seiner Oberschenkelmuskulatur an der Stange fest und bewegte sich weiterhin sehr dynamisch zur Musik. In einem zweiten Auftritt toppte er seinen ersten Part vor der Pause sogar noch: Zusätzlich hantierte er noch mit Feuer.
Der queere Travestie-Künstler aus Frankreich, Quentin Dee, überzeugte das Publikum bei der Premiere mit am meisten. In extrem hohen Plateau-Highheels hielt sich der Franzose nur mit der Kraft seiner Oberschenkelmuskulatur an der Stange fest und bewegte sich weiterhin sehr dynamisch zur Musik. In einem zweiten Auftritt toppte er seinen ersten Part vor der Pause sogar noch: Zusätzlich hantierte er noch mit Feuer.  © Alice Nägle/TAG24
Quentin Dee performte in seinem zweiten Auftritt mit echten Fackeln an der Pole-Dance-Stange und erhielt damit die ersten Standing Ovations des Abends. Um das Feuer zu löschen, schluckte er es am Ende seines Acts sogar einfach herunter. Achtung: Bitte nicht nachmachen, sondern nur staunen und applaudieren.
Quentin Dee performte in seinem zweiten Auftritt mit echten Fackeln an der Pole-Dance-Stange und erhielt damit die ersten Standing Ovations des Abends. Um das Feuer zu löschen, schluckte er es am Ende seines Acts sogar einfach herunter. Achtung: Bitte nicht nachmachen, sondern nur staunen und applaudieren.  © Alice Nägle/TAG24
Daisy Ray sorgte als Moderatorin und Gastgeberin für lustige Umbaupausen zwischen den Acts und fühlte vor allem dem Publikum sehr auf den Zahn.
Daisy Ray sorgte als Moderatorin und Gastgeberin für lustige Umbaupausen zwischen den Acts und fühlte vor allem dem Publikum sehr auf den Zahn.  © Alice Nägle/TAG24
In diesem Pride-Umhang aus Tüll wurde zu Ariana Grandes berühmten Song "God is a Woman" die Entwicklung einer Raupe zum Schmetterling getanzt. LED-Beleuchtete Flügel kamen vor allem im Dunkeln sehr gut zur Geltung und sorgten für einen Überraschungseffekt.
In diesem Pride-Umhang aus Tüll wurde zu Ariana Grandes berühmten Song "God is a Woman" die Entwicklung einer Raupe zum Schmetterling getanzt. LED-Beleuchtete Flügel kamen vor allem im Dunkeln sehr gut zur Geltung und sorgten für einen Überraschungseffekt.  © Alice Nägle/TAG24
Nicht nur in der Thematik und dem Aufbau der Show, besonders auch in jedem einzelnen Kostüm war die Liebe zum Detail zu erkennen. Egal ob Glitzersteine, Federn oder Fellapplikationen: Die Vielfältigkeit der Tier- und Pflanzenwelt, die in dieser bunten Show im Mittelpunkt steht, wurde dadurch kunstvoll und hochwertig umgesetzt.
Nicht nur in der Thematik und dem Aufbau der Show, besonders auch in jedem einzelnen Kostüm war die Liebe zum Detail zu erkennen. Egal ob Glitzersteine, Federn oder Fellapplikationen: Die Vielfältigkeit der Tier- und Pflanzenwelt, die in dieser bunten Show im Mittelpunkt steht, wurde dadurch kunstvoll und hochwertig umgesetzt.  © Alice Nägle/TAG24

Warnhinweis für die erste Reihe

Ein buntes, feuriges Finale: Alle Künstler zeigten sich in tierischen und tropischen Kostümen zum Abschluss gemeinsam auf der Bühne und erhielten für ihre Leistungen bei der Premiere von "Urban Jungle" im Pulverfass Standig-Ovations.
Ein buntes, feuriges Finale: Alle Künstler zeigten sich in tierischen und tropischen Kostümen zum Abschluss gemeinsam auf der Bühne und erhielten für ihre Leistungen bei der Premiere von "Urban Jungle" im Pulverfass Standig-Ovations.  © Alice Nägle/TAG24

Neben Daisy Ray, Melissa Alonso und Quentin Dee waren weitere internationale Stars wie Suzan Furtado, Ramon Ventura, Helen Pietris, Orlando Portuondo, Milad Soltany, Krystal Forever, Drag Shicky, Anastasia Ilina und Felipe Lemonge Teil des tropischen Ensembles. Gemeinsam präsentierten sie am ersten Abend in fast drei Stunden ein abwechslungsreiches Programm aus Travestie, Tanz, Akrobatik, Gesang und Comedy.

Wer lieber nur beobachten will, sollte sich besser kein Ticket für die erste oder zweite Reihe sichern. Host-Dame Daisy Ray schreckt vor nichts zurück und holt gern mal jemanden auf die Bühne. Bei der nächsten Show wird sicher kein Timmi im Publikum sitzen, der diese Rolle ein drittes Mal übernimmt. Wer Lust hat auf eine interaktive Show mit viel Körperkontakt und ekligen Dschungelprüfungen ist ganz vorn an der Bühne genau richtig.

Der ein oder andere Korn mit Daisy ist dann sicher auch drin. "Ja, ich trinke jeden Tag Korn. Das schlimmste ist ja der Tag danach, deshalb trinke ich da halt auch wieder Korn!", so die Moderatorin auf der Bühne.

Hamburg: Nach Erdbeben in Marokko: Kiez-Legende Michel Ruge startet rührende Aktion
Hamburg Kultur & Leute Nach Erdbeben in Marokko: Kiez-Legende Michel Ruge startet rührende Aktion

Knapp eine Stunde später als das offizielle Ende der Show ausgeschrieben war, rief Daisy Ray zum extravaganten "Urban Jungle"-Finale auf, bei dem alle Akteure noch mal gemeinsam die Bühne betraten und ein feurigen letzten Tanz hinlegten.

Wer gern mal einen hitzigen Abend mit viel Spaß, Humor, akrobatischen Meisterleistungen und heißen Tänzen verbringen will, sollte die tropische Vorstellung im Pulverfass auf keinen Fall verpassen. TAG24-Geheimtipp: Auch Eltern und Großeltern fühlen sich in diesem queeren Theater pudelwohl und treiben keineswegs den Altersdurchschnitt nach oben.

Ein Ort, bei dem Vielfalt, Toleranz, Kunst und Humor großgeschrieben wird, für jedes Alter – Hauptsache über 18.

Titelfoto: Alice Nägle/TAG24

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: