Tierschutzverein leidet unter Krise und bittet Bevölkerung mit besonderer Aktion um Hillfe

Hamburg - Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) hat einen dringenden Hilferuf an die Bevölkerung abgesetzt. Denn nicht nur die Hamburger selbst leiden unter den explodierenden Gaspreisen. Auch die kleinen pelzigen bis fedrigen Bewohner des HTV könnte es schwer treffen, wenn ihnen jetzt nicht geholfen wird.

Unter anderem mit diesen Plakaten wirbt der Hamburger Tierschutzverein um Spenden.
Unter anderem mit diesen Plakaten wirbt der Hamburger Tierschutzverein um Spenden.  © Hamburger Tierschutzverein

"Für uns alle sind die Lebenshaltungskosten gestiegen, aber wir können leider nicht an Wärmelampen, Heizung oder Futter sparen, alles das ist lebensnotwendig für unsere Schützlinge", heißt es zu der Rettungs-Aktion auf der Website des Vereins weiter.

"Explodierende Strom- und Energiekosten belasten unser Tierheim mehr als je zuvor - darum benötigen wir dringend finanzielle Unterstützung und haben dazu eine Spenden-Plakataktion ins Leben gerufen."

Auf den verschiedenen Postern sind süße Kätzchen, Hundewelpen, Hasen, Vögel und Co. zu sehen, die um eine kleine finanzielle Spende bitten und gleichzeitig offenlegen, wie viel, beziehungsweise wenig Geld benötigt wird, um beispielsweise eine kleine Katze eine Woche lang durchzufüttern - fünf Euro.

Hamburg: AfD-Fan platzt in Video von Rapper und wird rassistisch: "Du bist doch auch ein N*****?"
Hamburg Lokal AfD-Fan platzt in Video von Rapper und wird rassistisch: "Du bist doch auch ein N*****?"

Herzzerreißend. Und genau das soll es offensichtlich auch sein.

Allerdings werden Tierfreunde nicht nur zum Spenden animiert. Sie werden außerdem darum gebeten, selbst die Initiative zu ergreifen und die Plakate in der ganzen Stadt zu verteilen.

Der Grund: "Werbeflächen sind sehr teuer, daher hoffen wir auf fleißige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer."

Der Hamburger Tierschutzverein auf Instagram

So könnt auch Ihr helfen

Die zu verteilenden Plakate können entweder selbst ausgedruckt oder beim HTV direkt abgeholt werden.

Aufgehängt werden könnten die Poster beispielsweise hier:

  • schwarzes Brett im lokalen Supermarkt, der Universität oder Schule
  • im eigenen Auto
  • im Büro
  • in Geschäften oder Gastronomien nachfragen und im Schaufenster aushängen.

Auch über eine digitale Verbreitung freut sich der Verein.

Ihr wollt direkt spenden? Auch das ist kein Problem:

Hamburger Sparkasse IBAN: DE93 2005 0550 1111 2161 96BIC: HASPDEHHXXX oder via Paypal: spenden@hamburger-tierschutzverein.de.

Titelfoto: Fotomontage: Hamburger Tierschutzverein

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: