Auto kracht in Brückengeländer und reißt es weg: Wo ist der Fahrer?

Hamburg - Am späten Mittwochabend war ein Auto aufgrund der spiegelglatten Fahrbahn in ein Brückengeländer gekracht. Zunächst war unklar, ob das Fahrzeug mit dem Fahrer an Bord ins Wasser gestürzt war.

Am Donnerstag war ein Auto in das Geländer der Reiherstieg-Klappbrücke gekracht.
Am Donnerstag war ein Auto in das Geländer der Reiherstieg-Klappbrücke gekracht.  © Lenthe-Medien

Der Unfall ereignete sich gegen 22.43 Uhr, wie ein Sprecher der Hamburger Polizeipressestelle gegenüber TAG24 bestätigte.

Als die Beamten am Unfallort ankamen, stellten sie fest, dass das Brückengeländer der Reiherstieg-Klappbrücke in der Neuhöfer Straße völlig durchbrochen war und weit über dem Wasser hing.

"Da man nicht wusste, ob das Auto das Geländer durchbrochen hat und im Wasser liegt, hatte man danach gesucht", erklärte der Sprecher auf Nachfrage.

Audi kracht nach Kollision gegen Baum: Vater (44) und Tochter (11) verletzt
Hamburg Unfall Audi kracht nach Kollision gegen Baum: Vater (44) und Tochter (11) verletzt

Dafür rückte ein Großaufgebot von Polizei, Feuerwehr, ein Sonarboot der DLRG und der Wasserschutzpolizei an. Doch bis auf das Kennzeichen des verunfallten Autos konnten die Einsatzkräfte nichts finden.

Da das Wasser an der Unfallstelle nur etwa einen Meter tief sei, wäre schnell klar gewesen, dass das Fahrzeug definitiv nicht im Wasser liegt. Dem Fahrer des Wagens war es offenbar gelungen, das Steuer herumzureißen und wegzufahren.

Die Polizei geht derzeit von Unfallflucht aus und ermittelt.

Titelfoto: Lenthe-Medien

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: