Mann verliert Kontrolle über Auto und kracht gegen Ampelmast

Hamburg - Die Straße glich einem Trümmerfeld! In der Nacht zu Freitag wurde ein 34 Jahre alter Mann bei einem Unfall im Hamburger Stadtteil Dulsberg schwer verletzt.

Der 35 Jahre alte Autofahrer erlitt schwere Verletzungen und musste aus dem Wrack befreit werden.
Der 35 Jahre alte Autofahrer erlitt schwere Verletzungen und musste aus dem Wrack befreit werden.  © Lars Ebner

Wie ein Sprecher des Polizei-Lagezentrums auf TAG24-Nachfrage erklärte, sei der Renault Twingo gegen 1 Uhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Krausestraße in Richtung Barmbek unterwegs gewesen.

Nach ersten Erkenntnissen hat der Mann an der Kreuzung zum Alter Teichweg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und krachte gegen einen Ampelmasten.

Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Renault auf die rechte Seite, stieß mit dem Dach gegen einen weiteren Ampelmasten und riss in zwei Teile.

Lebensgefahr! E-Scooter-Fahrerin von Bus erfasst
Hamburg Unfall Lebensgefahr! E-Scooter-Fahrerin von Bus erfasst

Der 35-Jährige wurde dabei in dem Wrack eingeklemmt und musste von den Rettungskräften befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen am Kopf und Oberkörper und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei befindet er sich aktuell noch auf der Intensivstation, aber nicht in Lebensgefahr.

Die Straße glich einem Trümmerfeld.
Die Straße glich einem Trümmerfeld.  © Lars Ebner

Stand der Unfallfahrer unter Drogen oder Alkohol?

In dem Trümmerfeld auf der Straße und angrenzenden Vorgärten fanden die Beamten nach TAG24-Informationen allerhand, darunter zahlreiche Drogen-Utensilien, einen Baseballschläger und Geld.

Weil der Fahrer den Anschein erweckte unter Drogen oder Alkohol hinter dem Steuer gesessen zu haben, ordneten die Beamten eine Blutprobe an.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Erstmeldung, 10. Februar, 6.53 Uhr; Update, 10. Februar, 12.10 Uhr

Titelfoto: Lars Ebner

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: