Frau überweist Liebes-Betrüger mehr als 10.000 Euro

Dessau-Roßlau - Selbst auf einen Liebesbetrüger hereinzufallen kann sich kaum jemand vorstellen. So mit Sicherheit auch eine 63 Jahre alte Frau aus Sachsen-Anhalt, die von einem sogenannten "Love Scammer" um mehr als 10.000 Euro erleichtert wurde.

Eine 63-jährige Frau glaubte an die große Liebe und überwies Tausende Euro. (Symbolfoto)
Eine 63-jährige Frau glaubte an die große Liebe und überwies Tausende Euro. (Symbolfoto)  © 123RF/smyslovkir

Im Juni hatte sie im Internet einen Mann kennengelernt, mit dem sie anschließend regelmäßig chattete.

Offensichtlich sehr flott offenbarte er ihr seine (leider nur vorgespielten) Gefühle, die sie ihm abkaufte.

"Er machte ihr verschiedene Versprechungen, unter anderem die Organisation eines Urlaubes in seinem Heimatland mit dazugehörigem Flug", sagte Polizeisprecherin Annett Ropella am Montag.

Rentner verkauft wertvolle Bücher, doch dann ist er um 85.000 Euro ärmer!
Betrugsfälle Rentner verkauft wertvolle Bücher, doch dann ist er um 85.000 Euro ärmer!

Immer wieder forderte er seine gefakte Internet-Liebe auf, ihm Geld zu überweisen. Die 63-Jährige ließ sich so mehrfach um den Finger wickeln, überwies insgesamt einen Betrag im unteren fünfstelligen Bereich.

Ropella: "Erst als sie einen Kredit aufnehmen sollte, um weiteres Geld zu senden, bemerkte sie, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt." Da war es aber zu spät, der Täter über alle Berge. Am Sonntag zeigte sie den "Love Scamming"-Fall an.

Polizei gibt Hinweise bei Verdacht von Love Scamming

Solltet Ihr, Verwandte oder Bekannte ein komisches Bauchgefühl bei einer ähnlichen Online-Bekanntschaft haben, bei der es zu Geldforderungen kommt, rät die Polizei zu folgenden Schritten:

  • Google den Namen Deines Kontaktes mit dem Zusatz "Scammer". Im Internet gibt es inzwischen eine sogenannte Love-Scamming-Liste, die verdächtige (falsche) Namen aufführt.
  • Ignoriere in jedem Fall die Aufforderung, Geld zu schicken oder zu überweisen!
  • Sammle Beweise wie verdächtige E-Mails oder Screenshots des Chatverlaufs.
  • Hole Dir Hilfe: Sprich Personen Deines Vertrauens an und erstatte Anzeige bei der Polizei.
  • Blockiere den Liebesbetrüger, sodass er Dich nicht mehr erreichen kann.

Für die 63-Jährige aus Sachsen-Anhalt kommen alle Ratschläge zu spät. Sie wird ihr Geld vermutlich nie wiedersehen.

Titelfoto: 123RF/smyslovkir

Mehr zum Thema Betrugsfälle: