Nach Schüssen auf Bordell-Betreiber: Polizei sucht mit Selfies nach Täter

Duisburg - Nach den Schüssen auf einen Bordellbesitzer in Duisburg fahndet die Mordkommission mit einem Selfie-Foto des Verdächtigen.

Nach den Schüssen auf einen Bordell-Betreiber in Duisburg fahndet die Polizei nach dem Täter.
Nach den Schüssen auf einen Bordell-Betreiber in Duisburg fahndet die Polizei nach dem Täter.  © madrabothair/123RF

Der 44-jährige Bordell-Chef war in der Nacht zum Dienstag im Duisburger Rotlichtviertel angeschossen worden.

Er war in seinem Etablissement mit zwei Männern in Streit geraten, von denen einer plötzlich eine Pistole gezückt und ihm in den Oberschenkel geschossen hatte. Nachdem die Männer nach draußen geflüchtet seien, habe der Pistolenschütze von außen erneut mehrmals auf das Bürofenster des Bordells geschossen, hieß es.

Weil der mutmaßliche Schütze bereits mehrfach als Freier in dem Bordell gewesen sein soll, konnten Zeugen Hinweise auf ihn geben und sogar Fotos zur Verfügung stellen.

Mercedes-Klau geht schief: Wer kennt diesen mutmaßlichen Keyless-Knacker?
Fahndung Mercedes-Klau geht schief: Wer kennt diesen mutmaßlichen Keyless-Knacker?

Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen Albaner handeln, dessen Identität den Ermittlern aber nicht bekannt ist.

"Den kannte dort keiner unter seinem richtigen Namen", sagte ein Polizeisprecher.

Die Staatsanwaltschaft wertet die Schüsse auf das Fenster als versuchten Totschlag. Es ermittelt eine Mordkommission.

Täter von Duisburg ist weiter flüchtig: Polizei veröffentlicht Selfies

Mit diesen Bilder sucht die Polizei nach dem Schützen.
Mit diesen Bilder sucht die Polizei nach dem Schützen.  © Polizei Duisburg

Die Polizei beschreibt den Mann, wie folgt:

  • Größe: circa 1,60 Meter
  • Scheinbares Alter: circa 30 Jahre
  • Bekleidung: braune Lederjacke, Jeans
  • Körperliche Merkmale: möglicherweise im Gesicht verletzt
  • Mitgeführte Gegenstände: kleinkalibrige Schusswaffe
  • Haarfarbe: dunkelblond

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu dem Mann machen? Hinweise nimmt die Mordkommission unter 0203 2800 entgegen.

Titelfoto: Montage: madrabothair/123rf, Polizei Duisburg

Mehr zum Thema Fahndung: