Schon wieder Joggerin in Köln angegriffen: Polizei prüft Zusammenhänge

Köln – Die Polizei sucht Zeugen, die am gestrigen Sonntagmorgen einen Sexualdelikt in Köln-Weidenpesch beobachtet haben. Die Ermittler suchen außerdem nach Parallelen zu einem anderen sexuellen Übergriff vor wenigen Wochen.

Die Polizei prüft, ob es Zusammenhänge zwischen zwei Sexualdelikten gibt. (Symbolbild)
Die Polizei prüft, ob es Zusammenhänge zwischen zwei Sexualdelikten gibt. (Symbolbild)  © 123RF/chalabala

Wie die Polizei mitteilt, war eine 62-jährige Joggerin am Sonntagmorgen in Weidenpesch unterwegs. Gegen 6 Uhr soll sich ihr der Mann auf der Rennbahnstraße genähert haben. In Höhe der Torgaustraße habe er sie dann angegriffen.

"Mutmaßlich aufgrund ihrer Hilferufe ließ der Unbekannte von ihr ab und lief in unbekannte Richtung davon", heißt es seitens der Polizei.

Vor wenigen Wochen, am 6. November, kam es in Köln-Niehl ebenfalls zu einem Übergriff auf eine Joggerin (30). Die Täterbeschreibung der 30-Jährigen passt auf die der 62-Jährigen, weshalb die Polizei nun mögliche Zusammenhänge prüft.

Frau verfolgt, überwältigt und sexuell missbraucht: Tatverdächtiger ermittelt!
Fahndung Frau verfolgt, überwältigt und sexuell missbraucht: Tatverdächtiger ermittelt!

Die Polizei beschreibt den Täter diesmal wie folgt:

  • 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • 25 bis 30 Jahre alt
  • dunkle Hautfarbe
  • trug dunkle Kleidung und eine dunkle Mütze

Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen sowie der Identität oder dem Aufenthaltsort des Mannes machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Titelfoto: 123RF/chalabala

Mehr zum Thema Fahndung: