Mordanklage: Mutter soll ihre drei Monate alte Tochter getötet haben

Geldersheim/Schweinfurt - Gut vier Monate nach der Tötung eines Babys in einer Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Unterfranken hat die Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Mutter wegen Mordes angeklagt.

Die Ermittler rätseln noch über das Tatmotiv.
Die Ermittler rätseln noch über das Tatmotiv.  © 123rf/Udo Herrmann

Die wahrscheinlich 27-Jährige soll das drei Monate alte Mädchen im Halsbereich mit einem Messer tödlich verletzt haben.

"Nach wie vor gibt es keine gesicherten Erkenntnisse zum Tatmotiv", teilte die Behörde am Montag mit. "Nach dem Ergebnis der Ermittlungen bestand bei der Angeschuldigten zur Tatzeit keine relevante Einschränkung der Schuldfähigkeit."

Die Frau aus Somalia hat die Tat in Geldersheim bei Schweinfurt nach Angaben der Staatsanwaltschaft eingeräumt. Sie sitzt seit dem Tod des Kindes Anfang August in Untersuchungshaft.

Tödliche Schüsse in Nürnberger Südstadt: Nun soll Urteil gegen Schützen fallen
Gerichtsprozesse Bayern Tödliche Schüsse in Nürnberger Südstadt: Nun soll Urteil gegen Schützen fallen

Wie alt sie genau ist, ist unklar, da Flüchtlinge mitunter ohne Papiere nach Deutschland kommen und ihr Alter dann geschätzt wird.

Das Landgericht Schweinfurt wird jetzt darüber entscheiden, ob die Anklage zulässig ist.
Das Landgericht Schweinfurt wird jetzt darüber entscheiden, ob die Anklage zulässig ist.  © Daniel Karmann/dpa

Das Landgericht Schweinfurt muss nun über die Zulassung der Anklage entscheiden.

Titelfoto: 123rf/Udo Herrmann

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Bayern: