Er vergewaltigte seine Nachbarin: Lange Haft für Sex-Gangster

Dresden - Brutal, skrupellos und uneinsichtig bis zum Schluss: Muntaser S. (35) vergewaltigte über Stunden seine Nachbarin (24) in der Neustadt. Angeblich verstand er ihre Freundlichkeit als Aufforderung zum Sex. Das Landgericht verurteilte den Jordanier nun zu sieben Jahren und acht Monaten Haft.

Frauenhasser Muntaser S. (35) muss für Jahre hinter Gitter.
Frauenhasser Muntaser S. (35) muss für Jahre hinter Gitter.  © Peter Schulze

Im Mai 2022 war Muntaser erst im Hof des Wohnhauses aufdringlich, lauerte seinem Opfer dann mit einem Messer auf und fiel über die Frau her.

Im Prozess gestand er zwar halbherzig, relativierte seine Tat aber immer wieder.

Welches Frauenbild der Angeklagte (elf Vorstrafen) hat, zeigte er noch im Prozess: Er war deutlich genervt darüber, dass im Verfahren eine Staatsanwältin, eine Anwältin für das Opfer und eine, nämlich seine, Verteidigerin agierten.

Eilantrag abgelehnt: Sächsische AfD bleibt gesichert rechtsextrem!
Gerichtsprozesse Dresden Eilantrag abgelehnt: Sächsische AfD bleibt gesichert rechtsextrem!

Er warf ihnen gelegentlich gar das Lügen vor!

Gegenüber dem Gutachter soll er getönt haben, er habe eine solche Tat nicht nötig. Er habe immerhin Kontakt zu über 200 Frauen.

Und Ermittler entdeckten auf seinem Handy Videos, in denen Frauen erniedrigt werden.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: