Gewaltserie führt ihn erneut hinter Gitter: Crystal-Süchtiger kann es nicht lassen

Dresden - Der bereits vorbestrafte Syrer Mohamad A. (29) rückte zwischen 2021 und 2022 durch mehrere Straftaten wieder in den Fokus der Justiz.

Mohamad A. (29) ist der Justiz bereits bekannt.
Mohamad A. (29) ist der Justiz bereits bekannt.  © Peter Schulze

Mal klaute er Zigaretten, Schnaps und Modeartikel aus Geschäften in Dresden und Kamenz, mal raubte er einen Rentner aus. Das alles, um seinen Meth-Konsum zu finanzieren, mit dem er erst in Deutschland angefangen hatte.

Stets schritten Beobachter und Polizeibeamte ein, um eine Eskalation zu verhindern. Doch Mohamad A. ließ sich nie beruhigen, schlug wild um sich. Einem zur Hilfe geeilten Fußgänger etwa boxte er die Nase blutig.

Der geladene Zeuge (20): "Das hätte für mich richtig schlimm ausgehen können." Auch wurde der Angeklagte beleidigend, verletzte drei Polizisten und richtete an Autos Schäden in fünfstelliger Höhe an.

Widerliche Fotos und Videos gesammelt: Suspendierter Porno-Polizist darf auf Job-Rückkehr hoffen
Gerichtsprozesse Dresden Widerliche Fotos und Videos gesammelt: Suspendierter Porno-Polizist darf auf Job-Rückkehr hoffen

In einem anderen Fall war die Frage eines Zugbegleiters (52) nach einem Ticket für Mohamad A. Grund genug, diesem in der Silvesternacht mit einer Glasflasche auf den Kopf zu hauen.

Das Urteil des Amtsgerichts am gestrigen Dienstag lautete 31 Monate Haft für räuberischen Diebstahl, Sachbeschädigung, Körperverletzung sowie Widerstand und Gewalt gegen Polizeibeamte.

Der vorsitzende Richter zur Begründung: "Sie sind einschlägig vorbestraft, erwiesenermaßen strafresistent und stets gewaltbereit."

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: