Pub in London überfallen: Sächsische Hooligans in Haft!

Dresden/London - Nach einer Gewaltorgie in der englischen Hauptstadt London wurden nun mehrere Hooligans von der Polizei geschnappt. Den Männern wird vorgeworfen, zum Länderspiel England gegen Deutschland (Endstand 3:3) einen Pub gestürmt und dort heftig randaliert zu haben. Zwei von ihnen kommen wie Bild berichtet aus Sachsen.

Sebastian R. musste sich auch in Deutschland bereits vor Gericht verantworten. (Archivbild)
Sebastian R. musste sich auch in Deutschland bereits vor Gericht verantworten. (Archivbild)  © Peter Schulze

Am 26. September trafen England und Deutschland in der Nations League aufeinander. Der Länderspiel-Klassiker wurde von Ausschreitungen vor dem Spiel überschattet.

Rund 100 Schläger überfielen den "Green Man Pub" nahe dem legendären Wembley-Stadion. Die Randalierer sollen dabei sogar England-Hüte und Schals getragen haben, um das Täuschungsmanöver perfekt zu machen.

Mehrere Menschen wurden verletzt, eine Reiterstaffel der Polizei musste der Gewalt ein Ende bereiten. Laut Bild sind zwei von den vier festgenommenen Krawallbrüdern aus Sachsen. Sowohl Lok-Hooligan Peter K. (35) aus Borna und Dynamo-Hooligan Sebastian R. (44) sollen sich in England in U-Haft befinden.

Juwelen-Prozess: Remmo-Clan-Mitglieder geben weitere Details preis!
Gerichtsprozesse Dresden Juwelen-Prozess: Remmo-Clan-Mitglieder geben weitere Details preis!

Letzterer soll dem Bericht zufolge am 21. Dezember einem Richter in London vorgeführt werden und bis dahin im Knast bleiben müssen.

Zudem hätte er sich wohl eigentlich am gestrigen Donnerstag vor dem Amtsgericht Meißen wegen Körperverletzung verantworten müssen.

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: