Räuber-Trio prügelt Straßenbahn-Fahrgast ins Krankenhaus: Jetzt fiel das Urteil

Dresden - Drei gegen einen, der auch noch schwer betrunken war.

Verprügelten ein Opfer aus der Straßenbahn (v.l.): Ali Z. (36), Bassem B. (25) und Munthar A. (32).
Verprügelten ein Opfer aus der Straßenbahn (v.l.): Ali Z. (36), Bassem B. (25) und Munthar A. (32).  © Holm Helis

Die Freunde Munthar A. (32), Bassem B. (25) und Ali Z. (36) verdroschen einen Dresdner (43). Dafür kassierten sie jetzt im Amtsgericht Dresden Bewährungsstrafen.

Seit August saßen die beiden Tunesier und der Iraker in U-Haft. Laut Anklage hatten sie sich kurz zuvor ein Opfer in der Linie 2 gesucht. Gegen 21.30 Uhr fuhren alle Richtung Gorbitz.

Die Täter bepöbelten das Opfer, versuchten, mit Sätzen wie "Du dummer Deutscher" zu provozieren. An der Haltestelle Karcherallee stieg der Dresdner verängstigt aus, obwohl er eigentlich weiter wollte.

Die drei Männer folgten dem Betrunkenen (über drei Promille), schlugen ihn. Zeugen riefen die Polizei, die nach den Tätern fahndeten, während das Opfer in die Klinik kam. Laut Anklage raubten Munthar, Bassem und Ali sogar zwei Handys.

Doch der Nachweis war schwer, weil die Geräte später nicht bei den Verhafteten gefunden wurden. Eins fand sich später im Großen Garten wieder an.

Es blieb aber die strafbare Körperverletzung, die von den Angeklagten zugegeben wurde. Der Richter verurteilte alle drei zu je zwölf Monaten Haft. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0