Schülern in den Schritt gefasst! Ex-Montessori-Lehrer verurteilt

Dresden - Er fasste seinen Schülern ans Genital. Nun wurde der Ex-Pauker Karsten B. (58) aus der Montessori-Schule vom Amtsgericht Dresden wegen Missbrauchs von Schutzbefohlenen zu einer Geldstrafe verurteilt. Er muss 3600 Euro zahlen.

Karsten B. (58) muss nun Strafe zahlen. Rechtskräftig ist das Urteil aber noch nicht.
Karsten B. (58) muss nun Strafe zahlen. Rechtskräftig ist das Urteil aber noch nicht.  © Eric Münch

Die Anklage warf dem Lehrer vor, drei Schüler begrapscht und Bemerkungen über ihren Penis gemacht zu haben. Im Landheim in Tschechien, wahlweise im Nachhilfeunterricht in Mathe.

Weil der inzwischen entlassene Pauker schwieg, mussten die Opfer aussagen. "Ich habe keinen Zweifel an den Aussagen der Zeugen", so der Richter. "Keiner hatte Belastungseifer."

Sie beschrieben Karsten B. als engagierten Lehrer, waren gleichzeitig noch immer völlig irritiert von den Vorkommnissen.

Hinter Gittern: Kampfsportler zertrümmerte Wachmann das Gesicht!
Gerichtsprozesse Dresden Hinter Gittern: Kampfsportler zertrümmerte Wachmann das Gesicht!

Dennoch: Für die Buchstaben des Strafgesetzbuches agierte der Pauker "unterm Radar". Zwar seien die Taten bewusst und sexuell motiviert gewesen. Aber nicht intensiv genug! So wurde letztlich von vier Vorwürfen nur einer verurteilt.

Dennoch: "Es ist gut, dass Sie kein Lehrer mehr sind", sagte der Richter zu Karsten B. "Sie haben da als Pädagoge nichts zu suchen. Das war völlig daneben."

Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht. Der Staatsanwalt hatte für alle Fälle 14 Monate Haft gefordert. Verteidiger André Schollbach (43) dagegen wollte einen kompletten Freispruch. Das Verhalten seines Mandanten fiele unter "kumpelhafte Distanzlosigkeit" und sei nicht strafbar.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: