Weil er einen Flixbus "enterte": Mann sorgt für Mega-Stau im Berufsverkehr

Dresden - Er wollte einen Freund in der Uckermark besuchen. Dazu musste Heiko B. (58) mit dem Flixbus von Dresden nach Berlin. Die Art und Weise, wie er den Bus "enterte", brachte den Mann aus Stolpen aber wegen Nötigung vor den Dresdner Amtsrichter. Er sorgte für einen Mega-Stau am Bahnhof Neustadt.

Eine ganze Tasche voller Unterlagen, Beweisanträge und Schriftsätze brachte Heiko B. (58) zum Prozess mit.
Eine ganze Tasche voller Unterlagen, Beweisanträge und Schriftsätze brachte Heiko B. (58) zum Prozess mit.  © Peter Schulze

Vor ziemlich genau einem Jahr stellte sich Heiko mitten auf die Fahrbahn der Hansastraße. Die war seinerzeit Komplettbaustelle, sämtliche Haltestellen verlegt, der Verkehr fuhr nur einspurig.

Heiko stoppte den Bus. "Er sollte mich ja mitnehmen. Doch er fuhr mich sogar um", schimpfte Heiko, der im Prozess ständig aufsprang, anderen ins Wort fiel, selten beim Thema blieb, sich letztlich gar Masken in die Ohren stopfte.

Der Busfahrer öffnete die Tür, um den Mann von der Straße zu bitten, denn hinter ihm bildete sich Stau. Doch die Gelegenheit nutzte Heiko, um einzusteigen – und sitzen zu bleiben.

Im Suff! Koch greift iranische Familie an - jetzt schämt er sich
Gerichtsprozesse Dresden Im Suff! Koch greift iranische Familie an - jetzt schämt er sich

Natürlich kam die Polizei.

"Mit ihm war nicht zu reden, er zeigte auch sein Ticket nicht", so ein Beamter, dem Heiko noch im Gericht mehrfach den Mittelfinger zeigte.

"Ich war nicht verpflichtet zu kooperieren", tönte er stattdessen. "Ich hatte ein Ticket. Auf meinem Rechner und als Ausdruck auch."

Heiko B. sorgt für Stau – und fährt schließlich Zug

Jetzt hält der Flixbus wieder an der Hansastraße hinterm Bahnhof Neustadt. Als dort alles eine einzige Baustelle war, stoppte der Bus an der Hainstraße.
Jetzt hält der Flixbus wieder an der Hansastraße hinterm Bahnhof Neustadt. Als dort alles eine einzige Baustelle war, stoppte der Bus an der Hainstraße.  © Peter Schulze

Hätte er mal draufgeschaut: Nach TAG24-Informationen teilte Flixbus seinen Kunden auf den Tickets mit, dass die Haltestelle baustellenbedingt auf die Hainstraße verlegt worden war ...

Heiko dagegen, der von der Verlegung nichts gewusst haben will, wollte unbedingt noch aufsteigen und sorgte so für Stau.

Das Theater am Bus dauerte fast 30 Minuten, bis zur Antonstraße drehte sich kein Rad mehr. "Danach bin ich dann mit dem Zug gefahren", so Heiko.

Senior (80) sticht mit Messer auf Betreuer ein - der springt vom Balkon
Gerichtsprozesse Dresden Senior (80) sticht mit Messer auf Betreuer ein - der springt vom Balkon

Der Prozess wird fortgesetzt.

Titelfoto: Bildmontage: Peter Schulze (2)

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: