Zwei Frauen überfallen und vergewaltigt: Prozess gegen 28-Jährigen startet

Hamburg - Wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung muss sich von Dienstag (9 Uhr) an ein 28-Jähriger vor einer Großen Strafkammer am Landgericht Hamburg verantworten.

Am Landgericht Hamburg beginnt am Dienstag der Prozess gegen einen 28-Jährigen wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung. (Symbolfoto)
Am Landgericht Hamburg beginnt am Dienstag der Prozess gegen einen 28-Jährigen wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung. (Symbolfoto)  © Christian Charisius/dpa/Pool/dpa

Der Angeklagte soll am vergangenen 1. Januar einer 23-Jährigen von der S-Bahnstation Reeperbahn aus gefolgt sein.

Am Busbahnhof Harburg habe er sie angesprochen und kurz darauf im Stadtteil Neuland überfallen. Als die junge Frau sich wehrte, habe er sie zu Boden gebracht, misshandelt und vergewaltigt.

Nur vier Tage später soll der 28-Jährige, der nach Polizeiangaben ein Syrer ist, eine 74-Jährige in ihrer Wohnung im Stadtteil Barmbek-Süd überfallen haben.

Haft für Gewaltexzess gegen Monteur gefordert
Gerichtsprozesse Hamburg Haft für Gewaltexzess gegen Monteur gefordert

Alkoholisiert und von Cannabis berauscht habe er an ihrer Tür geklingelt. Als die Frau öffnete, habe er sie zu Boden gedrückt, geschlagen und versucht, sie zu vergewaltigen.

Beide Frauen wurden erheblich verletzt und erlitten Brüche im Gesicht.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa/Pool/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg: