Doppelmord in Fischerhude: So lautet das Urteil gegen den Todesschützen

Verden – Wegen des Doppelmordes im Künstlerdorf Fischerhude bei Bremen vor einem Jahr ist ein 65 Jahre alter Mann zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Der 65-jährige Angeklagte (r.) hat am 28. Dezember 2021 zwei Menschen erschossen. Genau ein Jahr später wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt.
Der 65-jährige Angeklagte (r.) hat am 28. Dezember 2021 zwei Menschen erschossen. Genau ein Jahr später wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt.  © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Das Landgericht Verden stellte am Mittwoch zudem die besondere Schwere der Schuld fest, die eine vorzeitige Entlassung ausschließt.

Es sprach den wirtschaftlich gescheiterten Pferdezüchter schuldig, am 28. Dezember 2021 in Fischerhude eine 73 Jahre alte Frau und deren 56 Jahre alten Sohn erschossen zu haben.

Die Toten waren Mutter und Bruder eines früheren Geschäftspartners und Freundes des Angeklagten.

Skandal um "Gorch Fock": Prozess gegen sechs Angeklagte gestartet
Gerichtsprozesse Niedersachsen Skandal um "Gorch Fock": Prozess gegen sechs Angeklagte gestartet

Eine zufällig am Tatort anwesende Frau, heute 54 Jahre alt, erlitt einen Kopfdurchschuss und überlebte schwer verletzt.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Erstmeldung: 28. Dezember, 5.56 Uhr. Aktualisiert: 13.53 Uhr

Titelfoto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Niedersachsen: