Verweste Leiche in Wolmirstedt: Prozess gegen vermeintlichen Täter beginnt in Magdeburg

Magdeburg - Im Juli 2022 wurde in Wolmirstedt die Leiche eines jungen Mannes entdeckt. Nun beginnt der Prozess gegen einen Bekannten des Opfers.

Am Landgericht Magdeburg beginnt Mitte Januar der Prozess um die verweste Leiche aus Wolmirstedt. (Symbolbild)
Am Landgericht Magdeburg beginnt Mitte Januar der Prozess um die verweste Leiche aus Wolmirstedt. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Zwar war der Mieter des Wohnhauses schon seit Wochen tot, doch seine Leiche wurde erst viel später entdeckt: Eingewickelt in einem Wohnzimmerteppich wurde der bereits verweste Körper des 23-Jährigen damals aufgefunden.

Für die Ermittler war schnell klar: Hierbei handelte es sich um ein Gewaltverbrechen. Das Opfer soll durch zahlreiche Messerstiche so schwer verletzt worden sein, dass er daraufhin verstarb.

Nur wenige Tage später wurde ein 25-jähriger Bekannter des Opfers geschnappt, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

Junge entführt und an Parkbank geklebt: Jetzt geht es vor Gericht!
Gerichtsprozesse Sachsen-Anhalt Junge entführt und an Parkbank geklebt: Jetzt geht es vor Gericht!

Am 18. Januar soll nun schließlich der Prozess gegen den vermeintlichen Täter beginnen. Insgesamt sieben Sitzungen hat das Landgericht Magdeburg für den Prozess vorgesehen, schreibt die Volksstimme.

Derzeit seien Verurteilungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge oder die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung möglich, sagte Gerichtssprecher Christian Löffler. Je nach Urteil drohen dem Mann dann Freiheitsstrafen von ein bis zehn Jahren.

Das Urteil wird Ende Februar erwartet.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen-Anhalt: