Zwillinge sollen Soldaten (39) niedergestochen haben: Von einer Schwester fehlt jede Spur

Halle (Saale) - Am Montag beginnt in Halle an der Saale der Prozess wegen versuchten Mordes gegen eine 42-Jährige. Zusammen mit ihrer Zwillingsschwester soll sie am 17. Mai 2022 ihren Ex-Partner lebensbedrohlich verletzt haben. Von Letzterer fehlt nach wie vor jede Spur.

Die Spurensicherung untersuchte den Tatort in Halle-Neustadt kurz nach der lebensbedrohlichen Attacke.
Die Spurensicherung untersuchte den Tatort in Halle-Neustadt kurz nach der lebensbedrohlichen Attacke.  © Marvin Matzulla

In den Abendstunden des 17. Mai soll die Angeklagte mit ihrer Schwester einen 39-jährigen Soldaten in Halle-Neustadt mit einem Messer attackiert und ihn damit lebensbedrohlich verletzt haben.

Hintergrund der Attacke soll ein Streit um das Sorgerecht der dreijährigen Tochter des Verletzten und der Angeklagten sein.

Während die 42-Jährige noch vor Ort gestellt werden konnte, flüchtete ihre Schwester Kathy S. und ist seitdem unauffindbar.

Ku-Klux-Klan-Angreifer aus Seehausen vor Gericht: Das droht ihnen jetzt
Gerichtsprozesse Sachsen-Anhalt Ku-Klux-Klan-Angreifer aus Seehausen vor Gericht: Das droht ihnen jetzt

In einem Fahndungsaufruf vom Donnerstag veröffentlichten die Ermittler ein Foto der Flüchtigen.

Wer weiß, wo sich Kathy S. aufhalten könnte, soll sich unter der 03912501036 beim Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt melden. "Es wird darum gebeten, nicht selbstständig an die Person heranzutreten", so die Behörde.

Seit dem 17. Mai fehlt jede Spur von Kathy S..
Seit dem 17. Mai fehlt jede Spur von Kathy S..  © Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt

Der Prozess gegen ihre Schwester Nancy S. wegen versuchten Mordes startet am kommenden Montag am Landgericht in Halle.

Titelfoto: Marvin Matzulla

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen-Anhalt: