Horror-Mord: Mann schneidet Baby den Kopf ab, Mutter schreitet einfach nicht ein

Brest (Weißrussland) - Es ist ein Verbrechen, das selbst hartgesottenen Menschen das Blut in den Adern gefrieren lässt: Ein Mann hat einem erst acht Monate alten Baby den Kopf abgeschnitten. Nun wurde er von einem Gericht verurteilt.

Das kleine Mädchen hatte keine Chance, den Horror zu überleben. (Symbolbild)
Das kleine Mädchen hatte keine Chance, den Horror zu überleben. (Symbolbild)  © 123RF/Iuliia Kryvko (Symbolbild)

Der wegen des überaus grauenhaften Verbrechens angeklagte Viktar Syarhel (48) wurde schuldig gesprochen, im Zuge eines Trinkgelages mit Natalya Kolb (26), der Mutter des kleinen Mädchens, das wehrlose Kind auf brutale Art misshandelt und während der Gewaltorgie getötet zu haben.

Dies berichtet die britische Zeitung DailyStar. Die kleine Anna, so der Name des Opfers, hatte keine Chance, den bestialischen Angriff zu überleben.

Auch Kolb, die wie Syarhel zum Zeitpunkt der Tat betrunken war, musste sich wegen Mordes verantworten, unternahm sie doch nichts, um ihr eigenes Kind zu retten.

Drei Verletzte, ein Toter nach EM-Party - Doch was war das Motiv?
Mord Drei Verletzte, ein Toter nach EM-Party - Doch was war das Motiv?

Insgesamt 46 Verletzungen wurden am Körper des Mädchens bei einer Autopsie festgestellt. Das hilflose Baby wurde letztlich mit einem Küchenmesser umgebracht.

Entdeckt wurde die Bluttat von Leonid Kolb (28), dem Vater des Mädchens, der mit seinen beiden Söhnen nach Hause kam und laut des Berichts seine Tochter, deren Kopf abgetrennt war, in einer Blutlache liegen sah.

Szene wie aus einem Horror-Film

Ein Nachbar sagte vor Gericht aus, dass die Notärztin beim Betreten der Wohnung das Bewusstsein verloren habe. Es sei wie eine "Szene aus einem Horror-Film" gewesen, wird der schockierte Zeuge vom Blatt zitiert.

Syarhel wurde zum Tode verurteilt. Er wird mit einer Augenbinde vor einem entsprechenden Kommando niederknien und dann durch einen Schuss in den Kopf getötet werden. Kolb erhielt eine Haftstrafe von 25 Jahren. Zum Tode können in Weißrussland dem Gesetz nach nur Männer zwischen 18 und 65 Jahren von einem Gericht verurteilt werden.

In Brest in Weißrussland wurde ein Mann von einem Gericht zum Tode verurteilt.
In Brest in Weißrussland wurde ein Mann von einem Gericht zum Tode verurteilt.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: 123RF/Iuliia Kryvko (Symbolbild)

Mehr zum Thema Mord: