13 Straftaten an einem Tag! 34-Jähriger würgt Frau und dreht völlig durch

Kölleda - In Kölleda (Landkreis Sömmerda) hat am Freitagabend ein 34-Jähriger Straftaten am laufenden Band produziert.

Die Polizisten musste mehrere Angriffsversuche des 34-Jährigen abwehren. (Symbolfoto)
Die Polizisten musste mehrere Angriffsversuche des 34-Jährigen abwehren. (Symbolfoto)  © Carsten Rehder/dpa

Der Mann war das erste Mal negativ aufgefallen, als er eine Bekannte mehrfach anging und sie würgte. Die Dame konnte sich jedoch aus den Zwängen des Angreifers befreien und flüchtete in einen nahe gelegenen Supermarkt. Der 34-Jährige folgte der Frau und wurde dort von der alarmierten Polizei zur Rede gestellt.

Bei der anschließenden Feststellung seiner Personalien zeigte sich der Mann jedoch wenig kooperativ. Er leistete Widerstand und griff die Polizisten an. Den Beamten gelang es allerdings, den 34-Jährigen zu überwältigen und zu fesseln.

Während die Einsatzkräfte mit dem aggressiven Angreifer beschäftigt waren, gab es parallel dazu einem Feuerwehreinsatz wegen eines möglichen Wohnungsbrandes.

Patient raucht im Bett: Feuer im Krankenhaus!
Polizeimeldungen Patient raucht im Bett: Feuer im Krankenhaus!

Wie sich in der Folge herausstellte, war die Dame wegen dem 34-Jährigen aus der Wohnung geflüchtet. Dabei ließ sie aber ihr Essen auf dem Herd stehen. Die Lebensmittel brannten an und lösten den Einsatz aus. Große Schäden entstanden hierbei nicht, berichtet die Polizei.

34-Jährige versucht ein zweites Mal die Polizei anzugreifen

In der Zwischenzeit machte der aggressive Mann weiter negativ auf sich aufmerksam. Er beleidigte die Beamten ununterbrochen und griff diese - trotz Fesselung - noch einmal an. Dabei versuchte er die Einsatzkräfte zu treten und ihnen einen Kopfstoß zu verpassen. Allerdings scheiterte er mit seinem Vorhaben. Danach musste der Mann ein zweites Mal zwangsweise beruhigt werden.

Die Polizisten blieben trotz des Angriffsversuchs unverletzt. Der 34-Jährige, bei dem geringe Mengen an Betäubungsmitteln gefunden wurden, zog sich leichte Verletzungen zu. Diese wurden im Krankenhaus Sömmerda behandelt.

Im Anschluss wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Gegen ihn wurden insgesamt 13 Straftaten eingeleitet, wie die Beamten erklärten.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: