34-Jähriger sticht mit Messer um sich: Zeugin greift mutig ein

Braunschweig - In der Nacht von Freitag auf Samstag verletzte ein 34-Jähriger einen Mann mit einem Messer in Braunschweig. Eine Zeugin konnte Schlimmeres verhindern.

Ein Mann, der mit einem Messer auf einen Passanten eingestochen hatte, konnte von der Polizei festgenommen werden. (Symbolbild)
Ein Mann, der mit einem Messer auf einen Passanten eingestochen hatte, konnte von der Polizei festgenommen werden. (Symbolbild)  © 123rf/pradeepthundiyil

Am Donnerstag war der 34-Jährige zunächst auf eine Polizistin mit einem Messer losgegangen, nach der Tataufnahme aber wieder freigelassen.

Das eingeleitete Strafverfahren hatte offenbar wenig Effekt, denn nur einen Tag später, am Freitagabend gegen 23.30 Uhr, griff er plötzlich einen 41-jährigen Braunschweiger an und verpasste ihm Schnittwunden im Bauchbereich, teilte die Polizei mit.

Das Opfer versuchte noch zu fliehen, stürzte dann aber auf die Straßenbahnschienen in der Friedrich-Wilhelm-Straße. Der 34-Jährige ließ noch immer nicht von ihm ab und ging weiter auf ihn los.

Schock-Vorfall: 3-Jähriger öffnet Autotür während Fahrt und fällt heraus
Polizeimeldungen Schock-Vorfall: 3-Jähriger öffnet Autotür während Fahrt und fällt heraus

Eine mutige Zeugin bemerkte den Tumult und warf ihren Rucksack auf den Täter. Der 34-Jährige wurde an der Schulter getroffen und stoppte dadurch seine Tat lang genug, dass die Polizei eintreffen und ihn festnehmen konnte.

Das Opfer wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, laut Polizeiangaben seien diese aber nicht lebensgefährlich. Die 24-jährige Zeugin hatte ihn vor Schlimmerem bewahren können.

Auf der Polizeiwache stellten die Beamten dann fest, dass der Messerstecher unter dem Einfluss von Drogen stand. Er wurde auf Antrag des Haftrichters in Untersuchungshaft gebracht.

Titelfoto: 123rf/pradeepthundiyil

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: