Nach über einem Jahr aufgetaucht: Kurioser Cabrio-Fund in der Donau

Regensburg - Eine nicht alltägliche Entdeckung machte ein Bootsführer, als sein Echolot anschlug. In der Donau lag ein Auto.

Ein Bootsführer entdeckte das Auto, als sein Echolot anschlug.
Ein Bootsführer entdeckte das Auto, als sein Echolot anschlug.  © Alexander Auer

Wie das laut ersten Informationen in Regensburg gestohlene Fahrzeug in den Fluss bei Pentling (Landkreis Regensburg) gelangte, darüber müssen sich nun die Ermittler der Kripo den Kopf zerbrechen.

Zudem stellt sich die Frage, ob es mit diesem Fund noch weitere Tatzusammenhänge gäbe.

Taucher der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) fanden in dem Wrack keine Personen vor. Daraufhin wurde der Wagen am Mittwoch von einer Privatfirma geborgen und an Land gebracht.

Im Stausee gefangen: Tier-Familie in Bautzen gerettet!
Polizeimeldungen Im Stausee gefangen: Tier-Familie in Bautzen gerettet!

Das aufgetauchte Cabrio galt bereits seit August 2018 als gestohlen. Es soll damals vor einem freistehenden Einfamilienhaus in Regensburg entwendet worden sein.

Warum der Mazda in der Donau gelandet ist, was in den 14 Monaten damit passierte, wer ihn nutzte und etliche weitere Fragen sind nun von den Beamten aufzuklären.

Der Tacho des Autos stand bei 120 km/h. Ab Donnerstag wird in diese Richtung nun ermittelt und Spuren ausgewertet. Ob und in welchem Umfang der Fund mit komplexeren Kriminalfällen im Zusammenhang stehen könnte, das kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht mitgeteilt werden.

Wie kommt ein gestohlenes Auto in die Donau bei Pentling im Landkreis Regensburg? Das herauszufinden, ist nun Aufgabe der Ermittler.
Wie kommt ein gestohlenes Auto in die Donau bei Pentling im Landkreis Regensburg? Das herauszufinden, ist nun Aufgabe der Ermittler.  © Alexander Auer

Titelfoto: Alexander Auer

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: